| 00.00 Uhr

Mettmann/Erkrath
Zwei Städte tragen den Kulturrucksack

Mettmann/Erkrath: Zwei Städte tragen den Kulturrucksack
Denise Kuhn aus Erkrath und Sven Spierling-Meine, Sozialarbeiter bei der Stadt Mettmann, präsentierten den Kulturrucksack 2016. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann/Erkrath. Mettmann und Erkrath nehmen an dem Kulturangebot für Kids teil, das vom Land gefördert wird. Von Christoph Zacharias

Eine Kooperation in Sachen Jugendarbeit gehen die Städte Erkrath und Mettmann ein. Sie beteiligen sich an dem "Kulturrucksack", ein Kreativangebot für Jugendliche von 10 bis 14 Jahren, das vom Land gefördert wird. Beide Städte erhalten zusammen jährlich 20.000 Euro, um Kinder mit einem anspruchsvollen Kultur-und Freizeitangebot zu erfreuen.

"Um in den Genuss der Förderung zu kommen, benötigten wir 3500 Kinder als Zielgruppe", sagt Sven Spierling-Meine, Sozialarbeiter aus Mettmann und Projektentwickler. Mettmann hat aber nur 2926 Kids im Alter von 10 bis 14 Jahren. Deshalb wurde nach einem Kooperationspartner Ausschau gehalten und mit der Stadt Erkrath gefunden. Drei Jahre läuft das Projekt in den beiden Städten.

"Im Vordergrund des Kulturrucksacks steht die Bildende Kunst mit den Bereichen Fotografie, Malerei, Skulptur, Grafik, Collage und Graffiti", sagt Denise Kuhn, Erzieherin vom Kinderhaus in der Sandheide.

Die aktuelle Osterpalette des Mettmanner Jugendamtes enthält bereits mehrere Angebote des Kulturrucksacks. "Wir haben mit dem Kunsthaus Mettmann einen engen Kooperationspartner gefunden", sagt Spierling-Meine. Am 21. März (10 bis 13 Uhr) werden im Kunsthaus, Mühlenstraße 27/29, kleine Collagen aus verschiedenen Materialien gestaltet. Das Thema des Kreativshops: "Phantasiereise durch die bunte Welt des Künstlers Friedensreich Hundertwasser." Faltposter gestalten die Kids am 22. uns 23. März (10 bis 12 Uhr) im Kunsthaus und am Mittwoch, 23. März treffen sich die Jugendlichen von 15.30 bis 17.30 Uhr im Goethepark. "Wir gehen dann auf Entdeckungsreise und fotografieren unsere Umgebung", sagt Spierling-Meine. Weitere Veranstaltungen finden in Mettmann vom 24. März bis 1. April statt.

In Erkrath startet der "Kulturrucksack am Dienstag, 5. April. Mit der Künstlerin Annette Kapteina geht's auf kreative Spurensuche.

Formbar - ein Keramik-Angebot mit der Künstlerin Désirée Astor steht ab Montag, 25. Juli auf dem Programm. Hier kreieren die Jugendlichen mit Ton spannende Kunstwerke, die später sogar in einer Ausstellung präsentiert werden. "Meine Stadt, mein Kreis, meine Umgebung - mit dem Künstler Wolfgang Sendermann", lautet ein Workshop am Montag, 8. August, und am Freitag, 12. August. "In diesem Workshop können sich die Kids künstlerisch austoben", sagt Denise Kuhn. Malen wie die großen Künstler - mit Henriette Astor und Friedel Warhus steht am Montag, 15. August bis Freitag, 19. August, auf dem Kreativplan. "Hier wirst du zum großen Künstler: Du malst nicht nur tolle Bilder, sondern lernst sogar, deine eigene Leinwand anzufertigen", betont Denise Kuhn. Also mitmachen und den Kulturrucksack umschnallen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann/Erkrath: Zwei Städte tragen den Kulturrucksack


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.