Mönchengladbach

Grüne: Stadt spart bei Senkung der LVR-Umlage viel Geld

Die Kreise und Städte im Rheinland sollen weniger Geld an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) überweisen. Die grüne Fraktion im LVR fordert eine Senkung der Umlage. Der so genannte Umlagesatz soll von 16,75 auf 16,50 Prozentpunkte sinken. Damit würde die Stadt Mönchengladbach gut 1,1 Millionen Euro sparen. Heinz Kremers (Mönchengladbach), Mitglied der grünen LVR-Fraktion, sagt: "Der LVR erwartet für 2016 nicht geplante Mehreinnahmen in Höhe von etwa 93,7 Millionen Euro. Geld, das die Städte und Kreise im Rheinland gut gebrauchen könnten. mehr

Mönchengladbach

Lätare-Essen, Brauchtum und ein wunderbares Konzert

Am Samstag, 27. Februar, 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), findet in der Burggrafenhalle das diesjährige Lätare-Essen der ONA - Odenkirchener Gesellschaft für Kultur und Brauchtum - statt. Ein verdienter Odenkirchener wird an dem Abend den "Brauchtumspreis der ONA" erhalten. Dieses Jahr ist es die ehemalige Bezirksvorsteherin Renate Zimmermanns. Die "Rose von Odenkirchen", Pilar Donth, die früheren Preisträger und die Hellebarden Garde sind auch wieder dabei. mehr

Mönchengladbach

Tankstellenüberfall: Fahrer des Fluchtautos vor Gericht

Am 28. Dezember 2011 wurde die Tankstelle an der Kölner Straße in Erkelenz von drei Tätern und einem Gehilfen überfallen. Der Mönchengladbacher (25), der die drei Haupttäter damals nach Erkelenz gefahren hatte, musste sich jetzt vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts verantworten. Das Räubertrio hatte den 25-Jährigen, den es noch aus der Schulzeit kannte, gefragt: "Kannst du uns nach Erkelenz fahren?" Die drei verrieten ihm nicht, was sie dort vorhatten. Im Fahrzeug zeigten sie dem ahnungslosen Fahrer ein 30 Zentimeter langes Messer. In Erkelenz blieb der Gladbacher im Fluchtfahrzeug zurück. Zwei Mitglieder des Tätertrios, das in der Vergangenheit bereits wegen Diebstahls zu Jugendstrafen verurteilt worden ist, betraten die Tankstelle, drohten mit einer Gaspistole und dem Messer. Sie forderten Geld und erbeuteten damals etwa 400 Euro. Von Ingrid Krügermehr

Mönchengladbach

Ab Montag Vollsperrung der Hilderather Straße

Wegen der beginnenden Umbauarbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof an der Hilderather Straße in Rheindahlen wird die Straße im Bereich Südwall und Erkelenzer Straße ab Montag, 15. Februar, gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli. Die NEW-Buslinien müssen in der genannten Zeit umgeleitet werden. Betroffen von der Sperrung sind die Linien 004, 015, 017, 026, 027, SB81 sowie die Nachtexpresslinien NE4 und NE5 und Einsatzfahrten der Linie 017 zu Heimspielen von Borussia Mönchengladbach. Die Haltestelle "Hilderather Straße" wird in diesem Zeitraum nicht angefahren. Als Ersatz- und Umsteigehaltestelle fahren die Linien die Haltestelle "Industriehof" in beide Richtungen an. mehr

Mönchengladbach

Neue Details zum Chrom-Skandal

Inzwischen scheint klar, welches Unternehmen Ende Dezember 500 Kilogramm reines Chrom in den Kanal geleitet hat. Die Stelle, wo das giftige Schwermetall ins Abwasser gekippt wurde, ließ sich eindeutig identifizieren, wie Professor Dietmar Schitthelm, Vorstand des Niersverbandes, im Umweltausschuss erklärte. Fünf Tage habe man die Sielhaut in der Kanalisation untersucht. "Wir sind von Kanaldeckel zu Kanaldeckel gegangen. Der Grad der Belastung lässt sich auch nach mehreren Tagen noch genau nachweisen", erklärte Schitthelm den Politikern. mehr

Mönchengladbach

Stadt prüft Klage gegen Tihange

Die Stadt Mönchengladbach prüft, ob sie wie die Städteregion Aachen gegen die Betreiber des Atomkraftwerks Tihange klagen will. Das hat der Umweltausschuss dem Rat, der darüber am 2. März zu entscheiden hat, einstimmig bei Enthaltung der Grünen empfohlen. Das Atomkraftwerk, das nur rund 120 Kilometer von Gladbach entfernt liegt, musste schon mehrfach aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden. Der Reaktor 2 hat offenbar tausende Haarrisse, über deren Bedeutung es unterschiedliche Experten-Meinungen gibt. mehr

266.585 Einwohner zum Stichtag

Gladbach wächst? Ja, aber...

Das Bevölkerungs-Wachstum hängt bisher nur mit dem Anstieg des Ausländeranteils zusammen. Gleichzeitig klaffen die Einwohnerzahlen, die Stadt und Land für Gladbach veröffentlichen, immer weiter auseinander. Dafür gibt es Gründe. Von Jan Schnettlermehr

Veilchendienstagszug in Gladbach

Ärger zwischen Traktorfahrer und Zugleitung

Vor dem Start des Veilchendienstagszuges ist zu einem Eklat gekommen. Ein Traktorfahrer fühlte sich von einem Ordner zu harsch angegangen und schaltete seinen Motor ab. Auch andere Fahrer fühlen sich schlecht behandelt. Von Inge Schnettlermehr

Mordsgaudi

Die Pongauer Zwerge mischen den Karneval auf

Erst mischten sie am Rosenmontag den Rathaussturm in Rheydt auf, weil sie spontan mitstürmten. Und gestern zogen sie im Veilchendienstagszug einfach mal andersherum mit: Die rund 30 Zwerge der Bürgermusikkapelle St. Johann im Pongau (das liegt im Salzburger Land) sorgten in Lederhosen und Trachtenrock drei Tage lang für Stimmung in der Stadt. Kurz vor dem Start des Veilchendienstagszugs waren die Österreicher noch am Geroweiher unterwegs und mussten dringend zur Aufstellung des Zuges an der Rathenaustraße. mehr

Aktuelle Bilder und Infos aus Mönchengladbach
+++ Fohlenfutter +++

Herrmann ist zurück: "Habe mir keinen Zeitplan gesteckt"

Mönchengladbach. Patrick Herrmann ist wieder zurück. Für den 25-Jährigen "ein riesiges Glücksgefühl". In unserem Newsblog "Fohlenfutter" finden Sie alles Wissenswerte rund um den VfL. mehr

Lokalsport

Polizei SV hat Nachholbedarf in der Bezirksliga

Der Polizei SV hat akuten Nachholbedarf. Zum einen benötigt der Bezirksligist dringend Punkte, will er den drohenden Abstieg in der Rückrunde noch verhindern. Zum anderen muss er ganz konkret das Spiel aus der Hinrunde gegen die SG Kaarst nachholen. Und schließlich macht der PSV keinen Hehl daraus, dass er neben Jens Stögbauer vom SV Lürrip gerne noch die eine oder andere Verstärkung verpflichtet hätte. "Aber ich hoffe, dass wir auch so den Klassenerhalt schaffen. Voraussetzung ist allerdings, dass wir uns als Kollektiv präsentieren, laufen und kämpfen", ist vom Trainerteam Marc Ferfers/Thomas Vaßen zu erfahren. Von Kurt Theuerzeitmehr

Lokalsport

Van Lent muss die U 23 gegen Schalke umbauen

Nach dem geglückten Start in die zweite Saisonhälfte der Regionalliga West empfängt Borussias U23 heute Abend (19.30 Uhr) im Grenzlandstadion ein Team, das bisher noch gar keinen Start hatte. Denn die beiden ersten Versuche der Zweitvertretung des FC Schalke 04 fielen widrigen Witterungsbedingungen zum Opfer. Daher weiß nicht nur Schalkes Coach Jürgen Luginger nicht, wo sein Team steht, sondern auch Borussias Trainer Arie van Lent nicht, was ihn erwartet. Möglich ist immerhin ein Wiedersehen mit Lance Mickels, der seit 2014 für die Gelsenkirchener kickt. Und auch auf der Bank sitzt mit Co-Trainer Jörg Böhme ein Ex-Borusse. "Die Schalker hätten schon gerne gegen Aachen gespielt, sie hatten ja sogar die Austragung in der Arena angeboten. Die Mannschaft ist sicherlich nicht schlecht, auch wenn die Tabelle das so nicht aussagt", sagt van Lent. mehr