| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
1000 Euro für Begegnungen im Grenzgebiet

Mönchengladbach. Ob Schüleraustausche, Konzerte von Chören oder Musikvereinen, Sportveranstaltungen, Übungen von Feuerwehren und Rettungskräften - dies sind nur einige Beispiele der Aktivitäten, die über die Euregio Rhein-Maas-Nord mit bis zu 1000 Euro unterstützt werden können, solange sie grenzüberschreitend stattfinden. "Mit dieser unkomplizierten und effektiven Förderung möchten wir möglichst viele Menschen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet direkt erreichen und für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit begeistern", sagt Karin Thevißen, Projektkoordinatorin und Ansprechpartnerin für diese Förderung bei der Euregio Rhein-Maas-Nord.

Nina Weitenberg, ebenfalls Projektkoordinatorin, ergänzt: "Wir konnten schon viele Aktivitäten unterstützen." Der Zuschuss für die grenzüberschreitenden Aktivitäten wird ermöglicht durch das Interreg V A-Programm im Rahmen des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und durch die Euregio Rhein-Maas-Nord. Bei Fragen können sich alle Interessenten wenden an Karin Thevißen (Telefon: 02161-6985-504, karin.thevissen@euregiormn.de) und Nina Weitenberg (Telefon: 02161-6985-519, nina.weitenberg@euregio-rmn.de).

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: 1000 Euro für Begegnungen im Grenzgebiet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.