| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
10.000 Euro für Caritasverband aus dem PS-Zweckertrag

Mönchengladbach. Ein gefährlicher Sturz oder ein epileptischer Anfall gehören zu den brenzlichen Situationen, die im Caritas-Kindergarten am Kuhbaum in Hardt gewiss häufiger als in anderen Kindergärten vorkommen. Die heilpädagogische Kindertagesstätte betreut und fördert 32 Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung und Kinder mit Entwicklungsverzögerung. In Notfallsituationen ist schnelle Hilfe erforderlich, die über ein Notrufsystem angefordert werden kann. Von Laura Laermann

Eine Spende von 10.000 Euro aus dem PS-Zweckertrag der Sparkasse ermöglicht nun den Austausch des defekten, veralteten Geräts im Caritas-Kindergarten. Die neue Anlage wird in allen 15 Räumen installiert, so dass es im Notfall den Betreuern möglich ist, untereinander oder beim Notdienst Hilfe zu rufen. "Es kommt häufiger vor, dass man Unterstützung durch eine zweite Person benötigt", erklärt Sozialpädagogin Ulrike Sauer. "Das Notrufsystem funktioniert ähnlich wie eine Freisprechanlage. So wird man nach Eingabe der Nummer mit dem anderen Betreuer verbunden und kann sich währenddessen dem Kind zuwenden."

Neben dem Notrufsystem für den Kindergarten erhalten auch andere Einrichtungen der Caritas einen Teil der Spende. "Wir überlegen vorher, in welchen Einrichtungen was benötigt wird. Die Spende fließt dann in dringende Anschaffungen, die einen besonderen Stellenwert für die Bewohner, Kinder und Betreuer haben", sagt Frank Polixa, Geschäftsführer des Caritasverbandes in der Region Mönchengladbach." So erhalten auch die Tagespflege und das Caritaszentrum Neuwerk einen Pflege-Liegestuhl für Gäste und einen Pflegesessel, der bettlägerigen Senioren zu mehr Mobilität und der Teilnahme am Gemeinschaftsleben verhilft. Auch das Zentrum der Frühförderung, die Familien mit behinderten Kindern unterstützt, wird mit "mitwachsenden" Schreibtischen aufgemöbelt.

Die Spende wird durch die Sparen und Gewinnen-Lotterie der Stadtsparkasse finanziert. Unter dem Motto "Sparen, gewinnen und Gutes tun" gehen jeweils 25 Cent beim Kauf eines Loses an einen guten Zweck. "Die Spendensumme, die sich über ein Jahr ergibt, teilen wir auf verschiedene, gemeinnützige Vereine in Mönchengladbach auf", erklärt Günter Bierbaum, Geschäftsstellenleiter von der Stadtsparkasse Mönchengladbach. "Das Schöne für die Spender ist, dass man direkt vor Ort etwas tun kann und weiß, in welche Projekte der Geldbetrag fließt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: 10.000 Euro für Caritasverband aus dem PS-Zweckertrag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.