| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
150 Menschen tanzten auf dem Sonnenhausplatz

Mönchengladbach: 150 Menschen tanzten auf dem Sonnenhausplatz
150 Menschen beteiligten sich an der Aktion "One Billion Rising" auf dem Sonnenhausplatz. FOTO: Stadt
Mönchengladbach. "One Billion Rising" ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die "Milliarde" (englisch: billion) steht für die statistische Aussage der Vereinten Nationen, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Die Gleichstellungsstelle der Stadt und der Verein Freeflow organisierten zum fünften Mal den Tanzflashmob in Gladbach.

Nach Abschluss der Protestaktion mit Tanzen, Singen, Seifenblasen und Luftballons zogen die Veranstalterinnen das Fazit: "Wir haben ein deutliches Statement abgegeben. Mönchengladbach war aktiv als Teil der weltweiten Aktion ,One Billion Rising' dabei. Das ist ein eine tolle Sache - und wir tanzen weiter." Rund 150 Menschen waren diesmal auf dem Sonnenhausplatz dabei. Die Kampagne geht zurück auf die Initiative der Künstlerin Eve Ensler, die erstmals am 14. Februar 2013 eine Milliarde Frauen und Männer dazu motivierte, in 200 Ländern und 130 deutschen Städten gegen Gewalt an Frauen und Mädchen aktiv zu werden. Seit dem 14. Februar 2014 bringt der Aktionstag "One Billion Rising" auch in Mönchengladbach Menschen zusammen, um gegen Gewalt an Frauen zu demonstrieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: 150 Menschen tanzten auf dem Sonnenhausplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.