| 15.17 Uhr

Köln/Mönchengladbach
17-Jähriger schlägt Zugbegleiter

Köln/Mönchengladbach. Auf dem Heimweg musste ein Bundespolizist aus Köln einem Zugbegleiter auf der Strecke des RE8 von Mönchengladbach nach Köln bei einem Einsatz gegen einen 17-Jährigen unterstützen. Der Jugendliche ging gewaltsam gegen den Zugbegleiter vor und musste festgenommen werden.

Ein Jugendlicher (17) hatte sich vor der Fahrkartenkontrolle in der Zugtoilette versteckt und wollte am Bahnhof Rheydt-Odenkirchen vor dem Kontrolleur fliehen. Dabei stieß er den Zugbegleiter beiseite und schlug ihm gegen Schulter und die Brust. Der Bahnmitarbeiter hielt den Jugendlichen fest, wobei es zu einer Rangelei kam.

Der Polizist unterstützte den Zugbegleiter, aber auch hier zeigte sich der junge Mann unkooperativ und sehr aggressiv. Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur nächsten Wache gebracht. Erst dort zeigte sich der 17-Jährige kooperativ und gab den Polizisten gegenüber seine Personalien an. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurden seine Eltern informiert und der junge Mann konnte gehen.

Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen falscher Namensangabe, Erschleichen von Leistungen sowie Körperverletzung. Der Mitarbeiter der Deutschen Bahn konnte seinen Dienst nicht fortsetzen und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

(ots/ape)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln/Mönchengladbach: 17-Jähriger schlägt Zugbegleiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.