| 14.46 Uhr

Überfall in Essen
18-Jähriger stellt sich nach brutalem Raub

Raubüberfall in Essen - Spuren führen nach Gladbach
Raubüberfall in Essen - Spuren führen nach Gladbach FOTO: Polizei
Essen/ Mönchengladbach. Nach einem brutalen Raub am 1. Juni in Essen-Altendorf hat sich einer der Tatverdächtigen in Mönchengladbach gestellt. Mit vier weiteren Tätern soll der 18-Jährige einen Mann geschlagen und beraubt haben. 

Wie die Polizei mitteilte, geschah der Überfall am frühen Morgen des 1. Juni in einer Wohnung in Essen-Altendorf. Das 27-jährige spätere Opfer traf vor einer Gaststätte eine fünfköpfige Gruppe junger Männer. Spontan beschloss man, sich in der Wohnung des 27-Jährigen an der Altendorfer Straße zusammenzusetzen. Dafür kaufte die Gruppe zunächst in einem Nachtkiosk ein.

Gegen 4 Uhr am frühen Morgen, die Gruppe saß mittlerweile seit etwa einer Stunde in der Wohnung des Opfers zusammen, sprach dann laut Polizei einer der Täter die Aufforderung "Mach fertig!" aus. Daraufhin verletzten die fünf den 27-Jährigen mit Fäusten und Tritten. Sie stahlen mehrere Elektronikgeräte und konnten flüchten. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Krankenhaus.

Laut Polizei hat sich am 20. Juni einer der Tatverdächtigen in Mönchengladbach gestellt. Die Fahndung nach den Mittätern des nun bekannten Beschuldigten läuft weiter auf Hochtouren. Noch immer bittet das Kriminalkommissariat um Hinweise aus der Bevölkerung zu der Identität der noch gesuchten Personen. Wer kennt die jungen Männer auf den Bildern? Hinweise an die Polizei Essen, Tel.: 0201-829-0.

 

(skr, lsa)