| 13.56 Uhr

Mönchengladbach
2000 Real-Mitarbeiter aus NRW bei Streikkundgebung

2000 Real-Mitarbeiter aus NRW bei Streikkundgebung
Verdi hatte zu der Streikkundgebung aufgerufen. FOTO: Theo Titz
Mönchengladbach. Sie kamen aus Duisburg, aus Heiligenhaus und von zahlreichen weiteren Real-Standorten: Rund 2000 Mitarbeiter der Supermarktkette haben gestern laut Angaben der Gewerkschaft Verdi vor der Real-Zentrale an der Reyerhütter Straße demonstriert. Versammelt hatte man sich vor dem DRK-Heim an der Carl-Diem-Straße, wo auch eine Bühne mit Livemusik aufgebaut war. Zeitgleich übte Verdi mit Streiks in 74 Real-Supermärkten in Nordrhein-Westfalen Druck auf die laufenden Tarifverhandlungen aus.

Hintergrund ist eine seit Monaten schwelende Auseinandersetzung, nachdem das Unternehmen im Sommer aus dem Handels-Tarifvertrag ausgestiegen war und auf einen Haustarif mit geringerer Bezahlung pocht. Verdi fordert stattdessen ein "Zukunftskonzept" für die Metro-Tochter. "Die Herren der Geschäftsführung können sich ganz sicher nicht vorstellen, wie man sein Leben von 1547 Euro netto im Monat in der Lohnsteuerklasse 1 bestreitet", so Verdi-Verhandlungsführerin Silke Zimmer. WIRTSCHAFT

(tler)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

2000 Real-Mitarbeiter aus NRW bei Streikkundgebung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.