| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
300 neue Gesellen für das Handwerk

Mönchengladbach: 300 neue Gesellen für das Handwerk
Andreas Ehlert, Präsident der Düsseldorfer Handwerkskammer, sprach in der Stadtsparkasse die knapp 300 Lehrlinge los. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Ihre Zeit des Lernens ist noch nicht vorbei - wenn sie den Rat der Festredner befolgen. Von Christian Lingen

Ohne sie geht gar nichts: Egal, ob den Anlagenmechaniker fürs Badezimmer, den Mechatroniker fürs Auto oder den Friseur für den eigenen Kopf - Handwerker braucht jeder. Im Mönchengladbacher Handwerk gibt es nun rund 300 Gesellen mehr. 220 von ihnen kamen zur Lossprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft in die Räume der Stadtsparkasse und wurden von Andreas Ehlert, dem Präsidenten der Handwerkskammer Düsseldorf, zu Gesellen ernannt.

"Ihr habt wirklich Großes geleistet", lobte Kreishandwerksmeister Frank Mund die Gesellen. Für sie beginnt nun das Berufsleben. Durch Zielstrebigkeit haben die jungen Handwerker ihr Ziel erreicht. Einige von ihnen schlagen nun den Weg zum Meisterbrief ein. Rund 700 Gäste hatten sich zur Feier versammelt. Auch Oberbürgermeister Hans-Wilhelm Reiners war als Gratulant dabei. "Ohne Handwerker wäre diese Feier nicht möglich. Das beginnt schon damit, dass das Orchester ohne Handwerker keine Instrumente hätte", sagte er. Musikalisch untermalt wurde die feierliche Zeremonie vom Jugendblasorchester der Musikschule unter der Leitung von John Kikken.

Bevor Andreas Ehlert die Gesellen von ihrer Lehrlingszeit lossprach, sprach er ihnen ein Lob aus. "Heute ist eine Sternstunde Ihres Lebens", sagte er. Einen Beruf zu lernen, sei heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Doch Fachwissen sei nur die eine Seite. "Handwerk ist Qualität, sonst ist es kein Handwerk", mahnte Ehlert. Qualität entstehe dann, wenn starke Persönlichkeiten am Werk seien. Kreisgesellenwart Markus Bröxkes rief die jungen Gesellen auf, nicht lernmüde zu werden und sich ständig weiterzubilden. Und auch Dr. Axel Fuhrmann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf, forderte die Gesellen auf, sich weiterzubilden. Fleiß zahle sich am Ende aus. "Als Sie mit der Ausbildung begonnen haben, waren Sie mehr als heute. Einige haben zwischendurch aufgegeben. Sie haben Fleiß bewiesen und ihr Ziel erreicht", sagte er zu den Gesellen.

Wie es sich anfühlt, Lehrling zu sein, darüber berichtete Jaqueline Hasslauer. Schon als Kind habe sie sich für Autos interessiert. Daher habe es für sie auf der Hand gelegen, eine Ausbildung zur Kraftfahrzeugmechatronikerin zu machen. Zwischendurch sei es nicht immer leicht gewesen, doch mit Zielstrebigkeit habe sie sich durchgebissen - und das in einem eher von Männern dominierten Beruf. Nach der Lossprechung ehrte Andreas Ehlert die besten neuen Gesellen. "Davon muss ich direkt ein Selfie machen und es bei Facebook hochladen", sagte er, drehte sich um, zückte sein Smartphone und drückte auf den Auslöser.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: 300 neue Gesellen für das Handwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.