| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
462.000 Euro Förderung für Menschen mit Behinderung im Job

Mönchengladbach. Die Mönchengladbacher Fachstelle für behinderte Menschen im Arbeitsleben erhält im Jahr 2018 knapp 462.000 Euro vom Landschaftsverband Rheinland (LVR).

Sie fördert damit Menschen mit Behinderung im Beruf und deren Arbeitgeber zur behinderungsgerechten Gestaltung der Arbeitsplätze. Die finanziellen Mittel stammen aus der Ausgleichsabgabe. Wie der LVR mitteilte, basiert die Höhe der Zuweisungsbeiträge auf der Anzahl der in der Region lebenden schwerbehinderten Menschen im erwerbsfähigen Alter zwischen 15 und 65 Jahren. In Mönchengladbach sind dies dem LVR zufolge 14.133 Menschen.

Diese Zahl blieb wie auch die Zuweisung an die Fachstelle konstant. Die 37 rheinischen Fachstellen für behinderte Menschen im Arbeitsleben erhalten insgesamt 13,3 Millionen Euro vom Landschaftsverband Rheinland (LVR). 

Soweit der Finanzbedarf einer Fachstelle den Zuweisungsbetrag überschreitet, können weitere Mittel bereitgestellt werden. In 2016 haben das LVR-Integrationsamt und die Fachstellen Menschen mit Schwerbehinderung und deren Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber mit mehr als 53 Millionen Euro im Rheinland unterstützt.

(angr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: 462.000 Euro Förderung für Menschen mit Behinderung im Job


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.