| 00.00 Uhr

Persönlich
47 Jahre für einen Arbeitgeber

Persönlich: 47 Jahre für einen Arbeitgeber
FOTO: MBK Rechtsanwälte
Mönchengladbach. Fast ein halbes Jahrhundert hat Franziska Eckers für die Kanzlei MBK Rechtsanwälte gearbeitet - ein erstaunliches und sicherlich auch ungewöhnliches Jubiläum.

Als Lehrling kam sie 1970 in die Kanzlei des Gründers Hermann Müller (gestorben 1991), der sich zwei Jahre vorher mit Hans Jörg Boms den ersten Sozius gesichert hatte. Längst hatte sie ihre Ausbildung abgeschlossen und bereits einige Aufgaben des Bürovorstehers übernommen, als acht Jahre später F. Manfred Koch folgte und anschließend 1976 Thomas Pliester. Als die Kanzlei von der Bismarckstraße zur Hohenzollernstraße gegenüber dem Gericht umzog, hatte Eckers dem Bürovorsteher schon einige Jahre assistiert und konnte ab diesem Zeitpunkt seine Stellvertretung übernehmen. Nach dem altersbedingten Ausscheiden des Bürovorstehers übernahm Franziska Eckers ab 1. Januar 2000 die Tätigkeit als Bürovorsteherin der Kanzlei. Ab diesem Zeitpunkt ergänzte Joachim Albertz die Sozietät, gefolgt von den Rechtsanwälten Eckhard Voßiek (2010) und 2016 Gerrit W. Hartung sowie Arne Kaumanns als weitere Sozii.

Seit 1. Juni 2017 nun Anna Mordacik als Nachfolgerin von Franziska Eckers, die nach 47 Jahren beim selben Arbeitgeber in den verdienten Ruhestand gegangen ist, die neue Kanzleimanagerin.

Noch Ende des letzten Jahrhunderts war der Begriff Bürovorsteher/in für Kanzleien üblich, wenn auch kein geschütztes Berufsbild. Aktuell gibt es für die Tätigkeit als Kanzleimanager/in spezielle Aus- und Fortbildungsprogramme bis hin zum Studium - beispielsweise an der Hochschule Niederrhein - zum Rechtsfachwirt. RP

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Persönlich: 47 Jahre für einen Arbeitgeber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.