| 00.00 Uhr

Flötentöne
7. Gladbacher Bluesnacht mit drei Bands im TIG

Mönchengladbach. Die Musikgruppen West Allison Blues Band, Red Hot Cancers und Flat Blues Ltd. laden am Samstag ab 19.30 Uhr zur 7. Gladbacher Bluesnacht ins TIG, Eickener Straße 88, ein. Wieder einmal zeigen die drei Bands auf, wie unterschiedlich Blues im Land von Gladbach und Niers klingen und interpretiert werden kann. Mit schnörkellosem Bluesrock eröffnen die Musiker der West Allison Blues Band den Reigen. Gleichzeitig präsentiert das Quintett erstmals daheim den neuen Sänger Uwe Steuermann. Die Red Hot Cancers um Gitarrist Max Hütten glänzen gleich mit zwei namhaften Gästen. Erich Ermeding (Saxophon, Klarinette) und André Spajic (Schlagzeug) unterstützen die zu Jahresbeginn mit Reinhard Gries (Klavier) und Rien Kolkman (Kontrabass) neu formierte Band, deren Liebe dem swingenden Sound der 40er und 50er Jahre gehört - aufgepeppt mit einer gehörigen Portion Rock`n`Roll. Dritter im Bund sind die Musiker der Flat Blues Ltd. Ihre Domäne ist traditioneller Rhythm & Blues. Die Band um Gitarrist "Paddy Boy" Zimmermann und Sänger Peter Lenzen bringt Stargast Marcus Scheltinga (Posaune) mit auf die Bühne. Der Mann aus Düsseldorf arbeitete bereits mit Herbert Grönemeyer, Jimmy Summerville und Cindy Lauper. Die Tickets kosten im Vorverkauf 12 Euro. Von Horst Pawlik

Das Fachmagazin Jazzthetik hat die Modern-Jazz-Rock-Formation Jin Jim für "virtuose Raffinesse und rhythmische Beweglichkeit" gelobt. Gleichzeitig bescheinigte der Autor Hans-Jürgen Schaal dem Quartett, "Artrock pur" zu zelebrieren. Das klingt spannend und macht Lust auf einen Konzertbesuch. Ob Daniel Manrique Smith (C-, Alt-, Bassflöte), Johann May (E-Gitarre), Ben Tai Trawinski (Bass) und Nico Stallmann (Schlagzeug) diesen Wechsel einlösen können, werden die Besucher beim "Jazzcafè"-Konzert am 18. November, 20 Uhr, im Sandbauernhof Liedberg erleben. Glaubt man der Ankündigung, sind die vier Musiker mit allen Stilwassern gewaschen. Danach verbinden sie folkloristische Elemente mit Hip-Hop-Beats, spielen mit südamerikanisch anmutenden Tönen und vereinen barocke Einschübe mit Grooves, die an den Balkan erinnern. Außerhalb des Abos kostet der Eintritt 20 Euro. Vorbestellung beim Kulturamt Korschenbroich ist ratsam.

Weitere Live-Musik-Tipps: Freitag, 11. November, 19 Uhr, LVR-Förderschule, Max-Reger-Straße 45: Benefiz-Konzert mit den Gruppen Wayne, Bucket Boys und Tschitschapeng; Samstag, 12. November, 19.30 Uhr, Kultube, Luisenstraße 93: Live on Stage mit den Rock-Bands Docphon und Katortz; Samstag, 12. November, 20 Uhr, "Martin's", Hans-Böckler-Straße 21: "Rock-Klassiker" mit der Gruppe Hardware; Samstag, 12. November, 20 Uhr, "Denk Mal...", Geneickener Straße 75: "Oldies but Goodies" mit der Gruppe Obergärig; Sonntag, 13. November, 11 Uhr, BIS, Bismarckstraße 99: Kulturfrühstück mit Tender Art; Freitag, 25. November, 20 Uhr, TIG: "Beat-Club" mit der Gruppe Obergärig; Sonntag, 27. November, 13.30 Uhr, Weinhof Voosen: Swing Jazz mit der Gruppe Swing Fashion; Montag, 28. November, 20 Uhr, Irish Pub The Pogs, Bahnhofstraße 31: Paddy Boy & Friends meet: Helmut Kruminga (ex-BAP).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flötentöne: 7. Gladbacher Bluesnacht mit drei Bands im TIG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.