| 12.26 Uhr

Mönchengladbach
Lkw rast auf A61 in Polizeiwagen

Unfälle auf A61: Autobahn Richtung Venlo gesperrt
Unfälle auf A61: Autobahn Richtung Venlo gesperrt FOTO: Reichartz
Mönchengladbach. Auf der A61 ist es am Freitagmorgen zu zwei schweren Unfällen gekommen. Die Autobahn war in Höhe der Ausfahrt "Nordpark" in Richtung Venlo komplett gesperrt, nachdem ein Lkw in einen Polizeiwagen gerast war. Zwei Personen wurden schwer verletzt. 

Der erste Unfall passierte um 9.23 Uhr etwa 100 Meter vor der Ausfahrt "Nordpark" in Fahrtrichtung Venlo. Wie die Polizei am Freitagmittag mitteilte, war ein Lkw mit voller Wucht auf ein ziviles Auto der Polizei aufgefahren. Die Beamten im Wagen waren auf den Seitenstreifen gefahren, um ein verdächtiges Auto zu kontrollieren, hieß es. Dort kam es zum Zusammenprall. Die Autobahn blieb bis 11.45 Uhr komplett gesperrt. 

Unklar ist, warum der Lkw-Fahrer (32) aus Grevenbroich von der Fahrbahn abgekommen war und auf den Seitenstreifen fuhr. Die Polizei hat das Handy des Fahrers sichergestellt. Womöglich hatte er während der Fahrt auf sein Mobiltelefon geschaut.  

Eine 42-jährige Polizistin wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Wegen des Einsatzes des Hubschraubers war auch kurzzeitig die gegenüberliegende Fahrbahn gesperrt. Das zivile Auto der Polizei soll Feuer gefangen haben. Der Kollege der verletzten Polizistin wird seelsorgerisch betreut, körperlich blieb der 49-Jährige unverletzt.

In Folge des vier Kilometer langen Staus, der sich in Richtung Venlo wegen des Unfalls entwickelte, kam es gegen 10.15 Uhr zu einem weiteren schweren Unfall in Höhe der Ausfahrt Wickrath. Hier soll nach ersten Erkenntnissen ein Lkw auf einen anderen Lkw am Stauende aufgefahren sein. Der Fahrer des Lkw wurde schwer verletzt und ebenfalls mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. 

Wegen beider Unfälle mussten Autofahrer mit erheblichen Beeinträchtigungen rechnen. Um 14.30 Uhr wurde die Autobahn zur Unfallaufnahme für eine halbe Stunde erneut komplett gesperrt. Erst am frühen Nachmittag war die Autobahn wieder normal befahrbar, zuvor war für den Verkehr nur ein Fahrstreifen geöffnet worden. 

Die Bilder der Bergungsarbeiten sehen Sie hier.

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.