| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Alina hat 68 Bücher in sechs Wochen verschlungen

Mönchengladbach. Beim Sommerleseclub der Stadtbibliothek sollen Kinder zu Leseratten werden. Es winken attraktive Preise. Von Maren Scheu und Nele Elson

Mal ehrlich: Wie viele Bücher haben Sie in den vergangenen sechs Wochen gelesen? Alina (elf Jahre) hat seit Beginn des Sommerleseclubs am 17. Juni bereits 68 Bücher verschlungen - und das freiwillig. Die Behauptung, die Jugend liest nicht mehr, scheint also falsch zu sein. Denn im Leseclub mit dem Motto "Läuft bei dir" ist Alina in bester Gesellschaft. Ganze Klassen aller Schulformen nehmen teil und animieren so auch Lesemuffel. Denn die Klasse mit den meisten gelesenen Büchern im Verhältnis zur Schülerzahl gewinnt einen Besuch im Borussia-Park.

Mindestens ein Buch muss pro Kind gelesen werden, ab drei Büchern gibt es ein Zertifikat und einen Zeugnisvermerk. Wer vier oder mehr Bücher liest, erhält den ultimativen Sommerleseclub-Borussen-Fanschal. Das motiviert vor allem viele Jungs teilzunehmen, worüber sich Brigitte Behrendt, Leiterin der Stadtbibliothek, besonders freut. Im Gespräch mit Leonid (zwölf Jahre) stellt sich dann auch schnell heraus, dass der Leseclub Begeisterung weckt. Einmal angefangen zu erzählen, ist er kaum noch zu bremsen. "Erstmal habe ich nicht die Lust zu lesen, aber wenn ich dann anfange, kann ich gar nicht mehr aufhören", sagt Leonid. Bis jetzt hat der ehemalige Lesemuffel schon fünf Bücher gelesen. Am liebsten liest er Abenteuer-Geschichten, mittlerweile macht er das sogar jeden Abend.

"Ich lese eigentlich nicht extrem gerne, aber man bekommt ja nicht einfach ein Buch hingelegt und muss es dann in zwei Wochen auslesen. Man darf sich ja aussuchen, was man lesen möchte", erzählt Leonid.

Jeder Teilnehmer bekommt ein Leselogbuch, in dem er die Bücher mit Schulnoten bewerten kann. Die Kinder nähmen ihre Bewertungsaufgabe sehr ernst, um anderen eine Empfehlung geben zu können, erklärt Colin. Er hält den Club für eine "schöne Aktion".

Um zu prüfen, ob die Bücher auch wirklich gelesen wurden, führen Mitarbeiter der Bibliothek kleine Interviews mit den Kindern durch. Viele sind dabei so nervös wie vor einer Prüfung. Andrea Otten erzählt, dass sie sich nach den Interviews oft denkt: "Jetzt möchte ich das Buch aber auch lesen."

Am Ende der Aktion, am 21. August, wird es eine große Abschluss-Party inklusive Verlosung im Volksbad geben. Als Attraktion wird unter anderem ein Unterwasser-Foto-shooting mit eingeschweißtem Buch organisiert, plus weitere sportliche Aktionen für die Teilnehmer. Die fleißigen Bücherwürmer des diesjährigen Sommerleseclubs freuen sich schon sehr auf ihre wohlverdiente Feier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Alina hat 68 Bücher in sechs Wochen verschlungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.