| 18.05 Uhr

Mönchengladbach
Altweiberbilanz: 30 Platzverweise, zehn Körperverletzungen

Aus Polizeisicht war es ein verhältnismäßig ruhiger Straßenkarnevals-Auftakt. Vom Altweibermorgen, 6 Uhr, bis Freitagmorgen, 6 Uhr, wurden zehn Körperverletzungen angezeigt. 30 Platzverweise wurden ausgesprochen, und zehn Menschen kamen in Polizeigewahrsam.

"An manchen Wochenenden im Sommer ist deutlich mehr los", sagt Polizeisprecher Willy Theveßen. Gegen die fünf jungen Frauen, die auf dem Marienplatz eine 53-jährige Frau und ihre 17-jährige Tochter attackierten, wird jetzt wegen Körperverletzung ermittelt. Wie berichtet, hatten die Angreiferinnen, alle zwischen 16 und 18 Jahre alt, ihre Opfer mit Schlägen und Tritten traktiert und dabei leicht verletzt. Das Quintett soll stark alkoholisiert gewesen sein. Der niedrigste gemessene Wert war 1,8 Promille. Nach dem Angriff flüchteten die fünf jungen Frauen in einen Bus. Doch der fuhr nicht los. Der Busfahrer wartete, bis die alarmierte Polizei eintraf. Die nahm das Quintett fest. Im Bus wurde ein Messer gefunden, das vermutlich den Frauen gehörte. Warum sie Mutter und Tochter angriffen, ist ungeklärt.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Altweiberbilanz: 30 Platzverweise, zehn Körperverletzungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.