| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ampelausfall gefährdete Kinder auf dem Schulweg

Mönchengladbach. Die Stadt reagierte auf den Defekt, indem sie die Nachtschaltung abstellte. Jetzt soll alles funktionieren. Von Gabi Peters

Gleich mehrfach ist in den vergangenen Tagen die Ampel an der Viersener Straße in Höhe der Lochnerallee ausgefallen. Das hat, wie gleich mehrere Eltern der Redaktion berichteten, zu gefährlichen Situationen geführt. Denn an dieser Stelle überqueren viele Kinder und Jugendliche die stark befahrene Straße, weil in der Nähe ein Gymnasium und eine Grundschule liegen.

"Manche Kinder sind zuerst gar nicht über die Fahrbahn gekommen. Als dann ein Autofahrer anhielt, um die Kinder passieren zu lassen, haben andere Fahrer den wartenden Wagen links überholt", berichtet eine Mutter. Sie sagt: "Zum Glück ist nichts passiert. Das hätte aber auch ganz anders ausgehen können." Als um 8.15 Uhr die Polizei kam, hätte der Unterricht längst begonnen.

Warum die Ampel gleich mehrfach stundenweise ausfiel - so zum Beispiel am Mittwoch und am Donnerstag, ist noch nicht ganz geklärt. Offenbar hänge der Defekt aber mit der Nachtschaltung zusammen", sagt Stadtsprecher Dirk Rütten. Die Ampel werde normalerweise in den Nachtstunden automatisch außer Betrieb genommen. "Das werden wir jetzt einmal deaktivieren. Die Ampel läuft nun 24 Stunden durch, bis der Fehler gefunden ist", sagt Rütten. Denn die Sicherheit der Kinder gehe vor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ampelausfall gefährdete Kinder auf dem Schulweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.