| 16.30 Uhr

Kollegen befreiten ihn
Arbeiter in Baustellengrube in Mönchengladbach verschüttet

Mönchengladbach. In einer Tiefbaustelle am Elisabeth-Krankenhaus an der Hubertusstraße ist am Donnerstagmittag ein Bauarbeiter bis zur Hüfte mit Erdreich verschüttet worden. Seine Kollegen konnten den Mann befreien. 

Wie die Feuerwehr mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 12 Uhr. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der Bauarbeiter von seinen Kollegen jedoch mit Schaufeln freigegraben und aus der Baugrube befreit. Durch die geringe Temperatur und den Druck des Erdreiches war der Betroffene unterkühlt und erlitt Quetschungen an den Beinen.

Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt konnte der Patient direkt in die Notaufnahme des Elisabeth-Krankenhauses gebracht werden. Im Einsatz waren der Löschzug und ein Rettungswagen der Feuer- und Rettungswache II, der Notarzt und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr

 

(tler)