| 00.00 Uhr

Sternwarte
Astronomietag im Zeichen der SoFi

Sternwarte: Astronomietag im Zeichen der SoFi
Der Astronomietag stand diesmal im Zeichen der Sonnenfinsternis. FOTO: Knappe
Mönchengladbach. Eigentlich ist der bundesweite Astronomietag die wichtigste Veranstaltung für die Sternwarte in Rheindahlen. Hunderte Besucher pilgern dann oft zum Observatorium, um ins Universum zu schauen.

Doch dieses Mal hatten die Sternenfreunde Pech. Es regnete, der Blick war versperrt und es kamen nur wenige Besucher. Weil sich ein Blick durch das große Teleskop nicht lohnte, improvisierten die Mitglieder des Astronomischen Arbeitskreises und ließen den Abend dann doch noch interessant werden.

Weil am Tag zuvor die Sonnenfinsternis (SoFi) zu bestaunen war, gab es einen spannenden Vortrag. Dieter Vegelahn erklärte den Besuchern das Naturphänomen. "Wir können das nur so gut sehen, weil die Abstände von Erde, Mond und Sonne so günstig sind", sagte er. Er selber hat vor neun Jahren eine totale Sonnenfinsternis miterlebt. "Damals bin ich extra in die Türkei gereist, um das zu beobachten", erzählte er.

Dabei sei es vollkommen dunkel geworden. Die Tiere seien verstummt, und Pflanzen hätten ihre Blüten geschlossen. Um einen Eindruck davon zu vermitteln, zeigte er den Besuchern Bilder von damals. Aber auch aktuelle Fotos, nämlich von der partiellen Sonnenfinsternis über Mönchengladbach, hatte er mitgebracht. Obwohl die meisten Besucher live nichts gesehen hatten, waren sie von den Aufnahmen fasziniert.

Damit die Gäste ein Teleskop sehen konnten, hatten die Mitglieder in einer Garage zwei Exemplare aufgebaut und erklärten die Technik. Viel lieber hätten sie den Himmel beobachtet. Dort wären bei klarer Sicht der Jupiter und die Venus sowie die Sternbilder Orion und Stier zu sehen gewesen.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sternwarte: Astronomietag im Zeichen der SoFi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.