| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Auch Gladbach trauert mit der Air Berlin

Mönchengladbach: Auch Gladbach trauert mit der Air Berlin
Eine Maschine von Air Berlin in München. FOTO: dpa, mku kno zc fdt
Mönchengladbach. Heute geht die lange - und lange auch ruhmreiche - Geschichte von Air Berlin zu Ende. Vom Flughafen Düsseldorf hebt die letzte Maschine der insolventen Airline mit der Flugnummer AB 6049 voraussichtlich um 21.05 Uhr in Richtung München ab. Die letzte Ankunft eines Air-Berlin-Fliegers ist um 22.45 Uhr aus Rom (AB 8719) geplant.

Die Besucherterrasse bleibt deswegen ausnahmsweise bis 24 Uhr geöffnet. Möglicherweise befinden sich dann auch einige Gladbacher unter den Zuschauern, die sich nicht zuletzt an das Jahr 2003 gerne erinnern: Damals nutzte die Airline den Gladbacher Flughafen einen Sommer lang als kleines Drehkreuz und testete günstige City-Shuttles mit 90-Sitzern aus.

Schon eine Woche nach der Ankündigung, von der Niersbrücke aus zu fliegen, waren 6000 Flüge zu den Zielen Mailand-Bergamo, London-Stansted, Zürich und Wien gebucht worden, schon nach zwei Monaten erhöhte Air Berlin die Frequenz. 142 802 Passagiere nutzten das Angebot zwischen März und Ende Oktober. Anschließend wanderten die Verbindungen nach Düsseldorf ab.

(tler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Auch Gladbach trauert mit der Air Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.