| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bahnreisender beleidigt Kontrolleur

Mönchengladbach. Ein Bahnreisender (41) hat am Montag einen Fahrkartenkontrolleur (55) beleidigt, nachdem dieser einen Bestechungsversuch zurückgewiesen hatte. Wie die Bundespolizei gestern mitteilte, hatte der 41-Jährige dem Kontrolleur fünf Euro angeboten, um einer Strafverfolgung wegen Schwarzfahrens zu entgehen. Ein Angebot, das der Kontrolleur ablehnte. In Übach-Palenberg musste der Bahnreisende den Zug verlassen. Der 41-jährige Mönchengladbacher verlor daraufhin auf dem Bahnsteig seine Fassung, stieß erneut Beleidigungen aus und beschädigte mit einem Schlag die Glasscheibe einer Zugtüre. Die Bundespolizei traf nur kurze Zeit später vor Ort ein. Es wurden Verfahren wegen Beleidigung, Erschleichen von Leistungen sowie Sachbeschädigung eingeleitet.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bahnreisender beleidigt Kontrolleur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.