| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Barbara Weinthal jetzt Top-Umweltexpertin der Stadt

Mönchengladbach. Sie ist seit vielen Jahren die Expertin der Stadtverwaltung, wenn's um Fragen zur Braunkohle-Thematik geht. Sie kümmert sich, wenn irgendwo in der Stadt ein Umweltproblem existiert. Und sie ist Ansprechpartnerin, wenn Politiker Hilfestellung brauchen: Barbara Weinthal ist seit vielen Jahren die städtische Umweltfachfrau. Inzwischen bekleidet sie ein neues Amt im alten Funktionsbereich: Sie ist die Fachbereichsleiterin Umwelt.

Da sie seit Oktober 1990 bei der Stadt arbeitet, sind ihr Kollegen und ihr Umfeld gut bekannt. Doch das heißt nicht, dass alles beim alten bleiben soll: "Mein Schwerpunkt geht in die Richtung eines planerisch-präventiven Umweltschutzes, wobei die Vorsorge gegenüber der Nachsorge in den Vordergrund treten soll. Dabei sehe ich vor allem das städtebauliche Leitziel ,mg+ Wachsende Stadt' als Chance, den Umweltschutz einzubringen. Denn ein lebenswertes Mönchengladbach steht selbstverständlich im Einklang mit Umweltschutz. So machen beispielsweise Verbesserungen des Stadtklimas, der Erhalt und die Förderung von Biotopen und die Vernetzungen von Biotopen die Stadt attraktiver", sagt sie.

Bei ihrem Dienstantritt in Mönchengladbach lag ihr Schwerpunkt ursprünglich bei der Sachbearbeitung von Braunkohleangelegenheiten und Umweltplanung. In diesen Bereichen übernahm sie dann 1998 die Abteilungsleitung. Im Jahr 2001 kam die Übernahme der unteren Landschaftsbehörde hinzu. Ab Mai 2009 hat Barbara Weinthal dann bereits die stellvertretende Fachbereichsleitung übernommen.

Die Braunkohle-Thematik wird sie auch bei ihrer neuen Aufgabe weiter begleiten. "Das Spannungsfeld zwischen technisch-wissenschaftlicher, planerischer, rechtlicher, behördlicher, regionaler und überregionaler sowie politischer und sozialer Ebene reizt mich an diesem Bereich. Wir haben zwar schon einiges erreicht, dennoch gibt es gerade hier noch viel zu tun."

Braunkohle ist jedoch nur eines der spannenden Themen, die zu den Umweltaufgaben gehören. So war die Mönchengladbacher Stadtgeschichte stets maßgeblich zum Beispiel durch den Reichtum an guten Böden und besten Wasserverhältnissen geprägt. Diese Gunst trug entscheidend zur Stadtentwicklung bei und ist auch für die Zukunft maßgebend. Deshalb kümmert sich der Fachbereich Umwelt heute um die Qualität von Luft, Landschaft, Wasser und Boden und den Immissionsschutz.

"Wir brauchen die Unterstützung der Bürger, aber auch der Politik. Dies gilt besonders auch für den globalen Klimaschutz, zu dem jeder von uns täglich Beiträge leisten kann. Mir liegt die Stadt sehr am Herzen, da sie sehr viele wunderschöne Ecken hat, die es unbedingt zu erhalten gilt", so Barbara Weinthal, die ihre neue Aufgabe rückwirkend seit 1. Mai 2016 ausübt.

(web)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Barbara Weinthal jetzt Top-Umweltexpertin der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.