| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Beherztes Handeln von Nachbarn rettet Mieter

Mönchengladbach. Wären die Nachbarn nicht gewesen, hätte das für den Mieter einer Wohnung an der Dorfbroicher Straße schlimme Folgen haben können. Sie hatten am Mittwoch aus der Nebenwohnung Hilferufe gehört. Auf Klingeln und Klopfen an der Tür nahmen sie Geräusche wahr, die auf einen Unglücksfall hindeuteten. Das veranlasste die Nachbarn, die Feuerwehr zu alarmieren. Die Einsatzkräfte hörten an der Wohnungstür zunächst keine Geräusche mehr und entschlossen sich daher wegen der Aussagen der Nachbarn, die Tür gewaltsam zu öffnen. Im Flur der Wohnung wurde der Mieter gefunden, der aufgrund einer plötzlichen Erkrankung zusammengebrochen und inzwischen bewusstlos war.

Auf dem eingeschalteten Herd in der Küche standen zwei Töpfe, in denen das Essen bereits angebrannt war und die Küche verrauchte. Der Patient wurde ins Freie geschafft, vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung wurde mit einem Hochdrucklüfter entraucht. Durch das Handeln der Nachbarn hatte der Wohnungsinhaber rechtzeitig medizinische Hilfe erhalten.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Beherztes Handeln von Nachbarn rettet Mieter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.