| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bernd Cöntges ist gestorben

Mönchengladbach: Bernd Cöntges ist gestorben
Bernd Cöntges ist im Alter von 70 Jahren gestorben. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Er war Protokollchef zweier Oberbürgermeister und Rheydter Prinzgardist. Von Christian Lingen

46 Jahre arbeitete Bernd Cöntges in der Stadtverwaltung. Angefangen in der Kämmerei, wechselte er zum Amt für Wirtschaftsförderung. Als die neue Stadt Mönchengladbach entstand, nutzte man sein größtes Talent: Bernd Cöntges wurde Organisator im Hauptamt, später Chef der Bezirksverwaltung in Odenkirchen. 1998 wurde er schließlich Protokollchef von Oberbürgermeisterin Monika Bartsch und später von ihrem Nachfolger Norbert Bude. Er kümmerte sich darum, dass die offiziellen Gäste, sei es der einfache Bürger oder der Prominente, gebührend empfangen wurden und Präsente erhielten.

Auch nach seiner Pensionierung setzte er sich intensiv für sein "blühendes, schaffendes Rheydt" ein und war Mitglied im Kuratorium für die Verleihung der Goldenen Blume von Rheydt. Der Stadtteil lag ihm am Herzen. Nicht zuletzt deshalb war Bernd Cöntges auch Karnevalist und Mitglied der Großen Rheydter Prinzengarde. Noch im Januar dieses Jahres erhielt er die Goldene Ehrennadel der Garde in Schwarz-Weiß. Die KG Ruet-Wiss Okerke ernannte ihn 1998 zum Burggrafen.

Als seinen zweiten Geburtstag bezeichnete er stets den 25. Juli 2000. Damals entging er nur knapp dem Concorde-Absturz. Nur weil die Maschine ausgebucht war, flog er mit einer Boing nach New York. Ein Zufall rettete ihm das Leben. 13 andere Mönchengladbacher waren damals unter den 109 Todesopfern. Nun ist Bernd Cöntges im Alter von 70 Jahren gestorben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bernd Cöntges ist gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.