| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Beschädigte Esel-Skulpturen: Belohnung für Hinweise

Mönchengladbach. Die Empörung über die Sachbeschädigung an dem Skulpturen-Ensemble auf dem Sonnenhausplatz hält an. Das City-Management Mönchengladbach hat jetzt 1000 Euro Belohnung ausgelobt für Hinweise, die zur Ergreifung und Verurteilung des oder der Täter führen. Das wurde gestern mitgeteilt. "Wir sind froh und glücklich, dass nach Jahren der Bauarbeiten der zentrale Platz endlich fertiggestellt worden ist", sagt Vorsitzender Stefan Wimmers. Und: "Es ist unter keinen Umständen hinnehmbar, es sich gefallen lassen zu müssen, dass die mit der Platzerrichtung einhergehenden Einrichtungen und Installationen mutwillig zerstört werden und das öffentliche Bild im tatsächlichen und übertragenen Sinn beschädigt wird." Von Gabi Peters

In der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober waren an drei Bronze-Eseln die Schweife mit brachialer Gewalt abgebrochen worden. Das war bereits die zweite Sachbeschädigung an dem neuen Kunstwerk innerhalb von zwei Wochen. Da es bisher keine Hinweise auf Tatverdächtige gibt, "erhoffen wir uns mit dem Anreiz einer Belohnung eine eventuell höhere Chance, dass die Täter ergriffen werden", sagt Wimmers. Vielleicht könne man so für die Zukunft auch Abschreckungseffekte erzielen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Beschädigte Esel-Skulpturen: Belohnung für Hinweise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.