| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Betrunkener Fahrer schläft neben Streifenwagen ein

Mönchengladbach: Betrunkener Fahrer schläft neben Streifenwagen ein
Ausgerechnet neben einem Polizeiauto schlief der Mann ein. FOTO: Schütz
Mönchengladbach. Im Auto des 27-Jährigen lagen etliche leere Bierflaschen. Ein Alkoholtest ergab bei ihm mehr als 1,1 Promille.

So etwas hat die Polizei auch noch nicht oft gesehen: einen Autofahrer, der seinen Wagen vor einer roten Ampel stoppt, bei grün aber nicht weiterfährt, weil er am Steuer eingeschlafen ist. Erlebt hat das eine Streifenwagenbesatzung. Die hatte am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr bei Rotlicht an der Ampel auf der Limitenstraße/Ecke Hauptstraße angehalten. Direkt neben dem Polizeiwagen hielt kurz darauf ein Pkw, der zuvor versetzt hinter ihm gefahren war, ebenfalls an.

Als die Ampel wieder auf Grünlicht wechselte und der Pkw nicht anfuhr, fiel den Polizisten auf, dass der Fahrer offensichtlich eingeschlafen war. Da der Fahrer auf Klopfen an der Fahrzeugscheibe nicht reagierte, wurde die Tür geöffnet, woraufhin den kontrollierenden Polizisten aus dem Inneren eine kräftige Alkoholfahne entgegenschlug - verursacht vom Fahrer, aber auch von etlichen im Fahrzeuge herumliegenden geleerten Bierflaschen. Dass der Mann erheblich alkoholisiert war, sollte sich später herausstellen.

Zuerst einmal hatten die Polizisten Mühe, den Autofahrer zu wecken. Der kam nämlich nur langsam zu sich. Ein erster Alkoholtest ergab bei 27-jährigen Fahrer mehr als 1,1 Promille. Das heißt: absolut fahruntüchtig. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Betrunkener Fahrer schläft neben Streifenwagen ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.