| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bewährungsstrafe nach tödlichem Unfall auf Hohenzollernstraße

Auto prallt gegen Baum - 19-Jährige getötet
Auto prallt gegen Baum - 19-Jährige getötet FOTO: Theo Titz
Mönchengladbach. Das Amtsgericht hat am Mittwoch einen 41-Jährigen zu neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Der Mann war in einem Unfall an Silvester vor dreieinhalb Jahren beteiligt, bei dem eine 19-Jährige starb.

Das Unglück geschah kurz vor 16 Uhr an der Kreuzung Hohenzollernstraße/Eickener Höhe. Dort stieß der Audi des damals 38-jährigen Gladbachers, der auf der Hohenzollernstraße in Richtung Eicken unterwegs war, frontal mit einem von links kommenden Nissan des 20-Jährigen zusammen. Der Nissan, in dem die 19-Jährige als Beifahrerin saß, geriet durch den Aufprall ins Schleudern und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum am rechten Straßenrand.

Die Feuerwehr konnte nur noch den 20-jährigen Fahrer mit schwerem Rettungsgerät schwerstverletzt retten. Die junge Frau starb noch am Unfallort. Der Audifahrer, der zu schnell unterwegs gewesen sein soll, erlitt beim Unfall nur leichte Verletzungen.

Das Amtsgericht stimmte gestern zu, dass der Familie der tödlich verunglückten 19-Jährigen ein Schmerzensgeld zusteht. Über die Höhe sei allerdings noch keine Entscheidung gefallen, sagte eine Sprecherin des Landgerichts gestern.

(gap)