| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Mönchengladbach. Ein bewaffneter Mann hat am Sonntagabend die Tankstelle an der Kreuzung Volksbadstraße/Neusser Straße überfallen. Anschließend, flüchtete er zwischen wartenden Autos hindurch laufend, stadteinwärts in Richtung Neusser Straße. Wie die Polizei gestern mitteilte, betrat der Mann mit einem Motorradhelm mit verspiegeltem Visier auf dem Kopf um 20.10 Uhr den Verkaufsraum und bedrohte den Kassierer mit einer vorgehaltenen Schusswaffe. Diese lud er dabei einmal durch. Er forderte den Angestellten auf, Geld aus der Kasse in eine mitgebrachte Plastiktüte zu stecken. Nachdem er die Tüte mitsamt Geld wieder genommen hatte, verließ er die Tankstelle, lief über den Parkplatz und weiter über die Straße stadteinwärts in Richtung Neusser Straße.

Zeugen zufolge lief er dort zwischen verkehrsbedingt wartenden Autos entlang. Eine unmittelbar veranlasste Fahndung nach dem Räuber verlief erfolglos. Der Täter wurde als vermutlich höchstens 1,70 Meter großer Mann von unbekanntem Alter und schlanker Statur beschrieben. Er sprach akzentfreies Deutsch. Auffällig war der moderne, vermutlich grauschwarze Helm mit Streifenmuster. Die von ihm mitgeführte Plastiktüte war weiß und mit unbekanntem Aufdruck versehen. Die Waffe, mit der er den Mitarbeiter durchgängig bedrohte, war grau oder schwarz. Hinweise: 02161 290.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.