| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bewegungspokal: NRW bewegt seine Kinder

Mönchengladbach. Rollerrennen, Drachenei-Weitwurf oder auch die Maskottchen-Staffel gehören zu den verrückten Disziplinen beim "Bewegungspokal". Der spaßige Wettkampf für Kindergartenkinder aus Mönchengladbach hat jetzt zum ersten Mal im Grenzlandstadion in Rheydt stattgefunden.

Schon seit Wochen freuten sich 120 Kids auf "das Ding mit dem Pokal". Und so waren die Kleinen von Beginn an hochmotiviert, strotzen vor Bewegungsdrang und feuerten sich mit viel guter Laune gegenseitig an. "Dieses bunte Format zeigt, dass Kinder sich bewegen wollen und es auch können", sagte Hermann-Josef Stefes, Sportreferent des Stadtsportbundes. Der Sportwissenschaftler organisiert das Projekt im Rahmen des Programms "NRW bewegt seine Kinder". Dabei arbeitet er mit neun Bewegungskindergärten der Stadt intensiv zusammen. "In diesen Kindergärten werden die Mädchen und Jungen durch auf Bewegung geschultes Personal optimal gefördert", so Stefes.

Nicht die beste Einzelleistung zählt, sondern Teamwork und Zusammenhalt sind beim Bewegungspokal gefordert. So waren am Ende alle Kinder Gewinner, als jedes eine Urkunde erhielt und jedes Team mit einem Pokal ausgezeichnet wurde. Für viel Kraft und Power sorgte zudem ein gesundes Frühstück mit Bananen-Kiwi-Palmen und einem Regenbogen aus Früchten.

"Das Projekt hat viel Potenzial", sagt Axel Tillmanns, Geschäftsführer des Stadtsportbunds. "Es führt Kinder mit viel Spaß an den Sport heran und schafft ein Erfolgserlebnis." Viele Helfer der örtlichen Vereine haben den Bewegungspokal ermöglicht. Damit zukünftig noch mehr Kinder teilnehmen können, werden nun Sponsoren für nächstes Jahr gesucht. (hermann-josef.stefes@mg-sport.de).

(lear)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bewegungspokal: NRW bewegt seine Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.