| 13.21 Uhr

Ermittlungen gegen Flüchtlinge
Acht Frauen melden sexuelle Belästigung in Gladbacher Freibad

Acht Frauen melden sexuelle Belästigung in Gladbacher Freibad
Acht Frauen sollen in dem Freibad bei Mönchengladbach begrapscht worden sein. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Insgesamt acht junge Frauen haben am Mittwoch den Bademeister eines Freibades in Mönchengladbach gebeten, die Polizei zu rufen. Sie fühlten sich durch drei junge Männer sexuell belästigt. Bei zwei Männern soll es sich um alleinreisende minderjährige Flüchtlinge handeln. 

Die Frauen in dem Wickrather Freibad waren laut Polizeiangaben im Alter zwischen 12 und 18 Jahren. Die Polizei nahm die Personalien der tatverdächtigen Männer auf. Sie sind zwischen 17 und 24 Jahre alt. Bei den beiden 17-Jährigen handelt es sich demnach um alleinreisende jugendliche Flüchtlinge aus Afghanistan mit Wohnort in Mönchengladbach. Der 24-Jährige ist deutscher Staatsbürger mit Migrationshintergrund.

Gegen die drei Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sie erhielten außerdem für alle Bäder der NEW ein Haus- und somit Betretungsverbot.

(lsa/skr)