| 06.50 Uhr

Ermittlungen in Mönchengladbach
Zwei Leichtverletzte durch Feuer in Tiefgarage

Mönchengladbach. In der Tiefgarage eines Hochhauses in Mönchengladbach ist am Montagabend ein Brand ausgebrochen. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Sechs weitere Hausbewohner mussten vor Ort an der Karlstraße von den Rettungskräften versorgt werden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Das Feuer war in einem verschlossenen Raum ausgebrochen, in dem sich Gerümpel befand. Die Feuerwehr musste das Tor zu dem Raum gewaltsam öffnen. Mehrere Trupps löschten die Flammen unter Atemschutz.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der Brand mutwillig gelegt wurde und ermittelt wegen Brandstiftung.

Wie viele Menschen in dem siebenstöckigen Hochhaus wohnen, konnten die Einsatzkräfte am Dienstag nicht sagen.

 

(das/lnw)