| 15.02 Uhr

Mönchengladbach
Haus von Feuerwehrmann brennt ab

Hausbrand in Mönchengladbach-Trimpelshütte
Hausbrand in Mönchengladbach-Trimpelshütte FOTO: Stephan Schellhammer
Mönchengladbach. Das Haus eines Feuerwehrmanns in Mönchengladbach ist am Sonntag komplett abgebrannt: Er, seine Frau und die drei Kinder haben sich selber in Sicherheit gebracht. Das Haus wurde jedoch komplett zerstört - die Freiwillige Feuerwehr Giesenkirchen bittet um Hilfe für ihren Kameraden. 

Die Mönchengladbacher Feuerwehr ist am Sonntag seit 7.46 Uhr mit bis zu 60 Einsatzkräften in Trimpelshütte vor Ort. Die fünf Bewohner blieben unverletzt, auch zwei Kaninchen wurden gerettet. Die Flammen haben aber laut Feuerwehr auf die erste Etage und den Dachstuhl übergegriffen. Ein Teil des Daches musste abgetragen werden, die Einsatzkräfte suchen auch mit Hilfe eines großen Krans nach Glutnestern. Die Trimpelshütter Straße war nicht befahrbar, auch in den angrenzden Straßen kam es durch den Einsatz zu Einschränkungen. 

Wie sich zeigte, wohnt in dem Haus ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Giesenkirchen. Diese schreibt auf ihrer Homepage: "Das Feuer hat mit seiner ganzen Macht zugeschlagen und das gesamte Haus unbewohnbar gemacht und zerstört. Neben dem leider auch Möbel, Bekleidung und Spielsachen." Wer helfen möchte, könne sich unter  0174-9630737  melden, an einem Spendenkonto werde gearbeitet. Außerdem wird dringend darum gebeten, die "Einsatzstelle NICHT zu besichtigen und dort Einsatzstellentourismus zu betreiben". 

(irz)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.