| 17.42 Uhr

Feuerwehreinsatz
Ein Verletzter bei Brand in Mönchengladbach

Mönchengladbach. Bei einem Brand in Mönchengladbach-Hoven ist am Mittwochnachmittag eine Person verletzt worden. Die Feuerwehr barg außerdem einen Hund aus den Flammen, der nicht mehr gerettet werden konnte.

Die Feuerwehr wurde gegen 15.15 Uhr zu dem Haus am Bleckhütter Weg alarmiert. "Als die Einsatzkräfte eintrafen, stiegen Rauch und Flammen aus den Fenstern im Erdgeschoss", sagte Feuerwehrsprecher Dietmar Grabinger. Weil sich in dem Haus Holzdecken befanden, breitete sich das Feuer schnell aus.

Die Feuerwehr ging mit zwei Trupps in das Gebäude, auch eine Drehleiter kam zum Einsatz. Ein Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Außerdem bargen die Einsatzkräfte einen Hund aus den Flammen, für den aber jede Hilfe zu spät kam.

Das Einfamilienhaus ist derzeit unbewohnbar. Die Brandursache ist noch unklar. Bis in den Abend war die Feuerwehr mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, in der Nacht soll eine Brandwache sicherstellen, dass das Feuer nicht erneut ausbricht.

(lsa)