| 12.09 Uhr

Polizei sucht Verfasser
Facebook-Post über Clownangriff in Gladbach wohl ein Fake

Mönchengladbach: Facebook-Post über Clown-Angriff am Minto ist ein Fake
Die Polizei hält den Facebook-Post für nicht echt. FOTO: Screenshot Facebook
Mönchengladbach. Bei Facebook kursiert eine Meldung über einen Clownangriff in Mönchengladbach. Ein Junge soll am Einkaufszentrum Minto von einem Clown verletzt worden sein. Die Polizei hält den Post für einen Fake.

Auf Facebook macht seit einigen Stunden ein Post die Runde, der einen angeblichen Clownangriff am Mönchengladbacher Einkaufszentrum Minto beschreiben soll. Demnach soll am Mittwochabend gegen 20.43 Uhr ein Junge vor dem Minto von einer als Clown verkleideten Person verfolgt und mit einem Stock angegriffen worden sein. Der Junge soll sich mit einem Beinbruch in einem Krankenhaus befinden und bereits eine Interviewanfrage des Senders Cityvision bekommen haben.

Die Polizei Mönchengladbach vermutet, dass der Post nicht echt ist. "Der Polizei Mönchengladbach ist ein solcher Vorfall bislang nicht gemeldet worden und auch nicht bekannt", heißt es in einer Pressemitteilung. Dass der Junge eine Interviewanfrage bekommen haben soll, ist laut Polizei bereits als Lüge entlarvt. Dafür, dass der Post gefälscht ist, spricht auch die Tatsache, dass das Foto mit dem geschienten roten Gips-Bein nicht von dem angeblichen Clown-Angriff stammen kann. Es stammt aus einem Blog-Eintrag aus dem Jahr 2012. 

Zu 100 Prozent ausschließen, dass an der Meldung etwas dran ist, will die Polizei aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht. "Sollte eine Ernsthaftigkeit hinter der Meldung stehen, wird der Verfasser dringend darum gebeten, sich bei einer Polizeidienststelle zu melden", heißt es vonseiten der Polizei.

Zuerst trieben sie in den USA ihr Unwesen, seit einigen Tagen tauchen sie auch in Deutschland auf: Als Clowns verkleidete Personen, die Leute erschrecken oder gar angreifen. Zuletzt gab es Meldungen aus Gelsenkirchen, wo ein Clown einen Jugendlichen mit einem Baseballschläger bedroht haben soll, und aus Wesel, wo ein Clown mit einem Messer gedroht haben soll.

(lsa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.