| 14.31 Uhr

Kein Karnevalskostüm
Mann läuft mit Handsäge am Mönchengladbacher Bahnhof herum

Mönchengladbach/Krefeld. Ein 29-jähriger Krefelder ist der Polizei am Donnerstag am Hauptbahnhof in Mönchengladbach aufgefallen. An seinem Hosenbund hatte er eine Handsäge befestigt.

Wie die Polizei mitteilte, entdeckten die Beamten den Krefelder um 14.20 Uhr am Bahnhof. Demnach war der 29-Jährige aggressiv und wollte sich nicht ausweisen. Bei der Kontrolle fiel den Beamten dann die Handsäge an seinem Hosenbund auf. Sie hatte eine Klinge von etwa 17 Zentimetern. 

Der alkoholisierte 29-Jährige gab an, dass er nach Feierabend vergessen hätte, sein Arbeitsgerät abzulegen. Die Geschichte erschien den Polizeibeamten sehr unglaubwürdig. Die Säge wurde daraufhin sichergestellt. Da der Mann einem Platzverweis nicht freiwillig nachkam, begleiteten die Bundespolizisten ihn aus dem Bahnhofsgebäude. Draußen durfte er gehen. 

(skr)