| 16.22 Uhr

Überfall auf Gladbacher Sparkasse
Polizei fahndet mit Fotos nach Bankräuber

Mönchengladbach-Pesch: Polizei sucht mit Fotos nach Sparkassen-Räuber
Diese Bilder zeigen den mutmaßlichen Täter in der Pescher Sparkasse. FOTO: Polizei Mönchengladbach
Mönchengladbach. Nachdem ein unbekannter, bewaffneter Mann am Montag die Sparkasse in Mönchengladbach-Pesch überfallen hat, fahndet die Polizei jetzt mit einem Foto nach ihm und seinem Mittäter, der das Fluchtauto fuhr.

Es seien bereits Hinweise auf die Täter eingegangen, sagt die Polizei. Die Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren. Mithilfe der Fotos hoffen die Beamten, die entscheidenden noch fehlenden Hinweise zu erhalten.

Der gesuchte Mann hatte am Dienstag gegen 10.35 Uhr die Sparkasse an der Pescher Straße 175 überfallen. Er betrat maskiert die Filiale, bedrohte die Kassiererin mit einer kleinen schwarzen Pistole und forderte sie auf, ihm Bargeld zu geben. Er machte Beute in vierstelliger Höhe, die er in eine weiße Plastiktüte steckte.

Fluchtauto mit gestohlenem Kennzeichen

Der Mann flüchtete und stieg auf der Beifahrerseite in einen vor der Sparkasse stehenden blauen, viertürigen VW Polo ein. Am Steuer saß ein ebenfalls maskierter Täter. Er war etwas größer und schlanker als der andere Mann und trug ein Käppi. Der Haupttäter war etwa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß und etwa 80 Kilogramm schwer. Er trug einen blauen Trainingsanzug, weiße Lacoste-Schuhe, und eine schwarze Mütze. Sehr auffällig sind die rot-weißen seitlichen Absetzungen an seiner Trainingsjacke.

Das an dem Wagen angebrachte, belgische Kennzeichen war in der Nacht vom 5. auf den 6. August in Eupen gestohlen worden. Die Täter flüchteten über die Elisabethstraße und Charlottenstraße in Richtung Prinzenstraße. 

Nun hat die Polizei Fotos veröffentlicht, die den Täter vor dem Betreten, in der Sparkasse und beim Verlassen nach der Tat zeigen. In der Hand trägt der Mann eine mitgebrachte weiße Plastiktüte, in der er das erbeutete Geld transportierte. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter und zur Wiedererlangung der Beute führen, hat die Stadtsparkasse eine Belohnung von 5000 Euro usgesetzt.

Hinweise nimmt die Polizei Mönchengladbach unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen.

(lsa)