| 11.39 Uhr

Fahndungserfolg in Mönchengladbach
Kokain-Schmuggler auf der A61 festgenommen

Mönchengladbach: Polizei stoppt Drogendealer auf der A61
Der Fund der Bundespolizei. FOTO: Polizei Mönchengladbach
Mönchengladbach. Die Bundespolizei konnte am frühen Dienstagabend zwei junge Albaner auf der Autobahn 61 festnehmen. Die 18- und 19-jährigen Männer hatten bei einer Kontrolle Drogen aus dem Auto geworfen. Außerdem fanden die Beamten einen Elektroschocker.

Gegen 17.30 Uhr waren die beiden Männer aus den Niederlanden über die Grenze gefahren und an der Anschlussstelle Mönchengladbach-Holt von den Beamten gestoppt worden. Vor der Kontrolle bemerkten die Bundespolizisten, wie einer der Männer durch das geöffnete Schiebedach des Autos einen Gegenstand warf. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um 200 Gramm Kokain. Bei der folgenden Kontrolle fanden die Beamten in einem Ablagefach der Beifahrertür einen Elektroschocker.

Gegen die beiden Männer wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und der unerlaubten Einreise und Aufenthalt in der Bundesrepublik ermittelt. 

(ots)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Polizei stoppt Drogendealer auf der A61


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.