| 19.43 Uhr

Wintereinbruch
Mehrere Unfälle auf glatten Straßen in Mönchengladbach

Mönchengladbach. Am Samstag ist es bei Schnee und Eis in Mönchengladbach und auf den Autobahnen rund um die Stadt zu gleich drei Unfällen gekommen.

Auf der Autobahn 52 in Höhe des Autobahnkreuzes Neersen kam es gegen 14 Uhr in Fahrtrichtung Roermond zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos. Von den fünf Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall nach Angaben der Feuerwehr zwei Personen leicht verletzt. Eine der leicht verletzten Personen musste mit einem Rettungswagen in ein Unfallkrankenhaus der Stadt gebracht werden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen zwei der drei beteiligten Autos auf der linken Fahrspur. Der dritte Pkw stand auf dem Standstreifen.

Alle Insassen hatten die Fahrzeuge bereits aus eigener Kraft verlassen. Sie wurden durch den Notarzt überprüft und die beiden leicht verletzten Fahrzeuginsassen notfallmäßig versorgt. Anschließend schob die Feuerwehr die Autos auf den Standstreifen, so dass es nur kurzzeitig zu einer Behinderung des Verkehrs kam.

Auf der Hardter Landstraße in Höhe der Autobahnanschlussstelle verlor gegen 14.10 Uhr eine 23-jährige Autofahrerin, laut Feuerwehr vermutlich aufgrund der Witterungsverhältnisse, die Kontrolle über ihren Wagen und prallte gegen einen Baum. Ersthelfer betreuten die verletze Fahrerin bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte. Sie wurden durch den Notarzt versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 19.10 Uhr kam es dann zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Autobahn 61 in Fahrtrichtung Koblenz kurz vor der Anschlussstelle Nordpark. Von den vier Fahrzeuginsassen wurden zwei Personen leicht verletzt. Wie die Feuerwehr berichtet, wurden die beiden Verletzten zur weiteren Versorgung mit Rettungswagen in Unfallkrankenhäuser transportiert. Die Feuerwehr musste die Unfallstelle kurzzeitig umfassend absichern, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

(vdp)