| 16.17 Uhr

Versuchte Tötung in Mönchengladbach
Unbekannter sticht mit Messer auf 54-Jährigen ein

Versuchte Tötung in der Mönchengladbacher Altstadt
Versuchte Tötung in der Mönchengladbacher Altstadt FOTO: Sascha Rixkens
Mönchengladbach. Am frühen Donnerstagmorgen ist ein 54-Jähriger in der Altstadt von einem bislang Unbekannten mit einem Messer schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.  Von Gabi Peters

In der Altstadt ist es am Donnerstagmorgen gegen 3.40 Uhr zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hat ein bislang unbekannter Mann auf einen ein 54-Jährigen mehrfach eingestochen.

Das Opfer konnte sich noch zu einem nahegelegenen Krankenhaus schleppen. Er bat, die Polizei zu alarmieren, die sofort eine Fahndung einleitete. Das Opfer der Messerattacke liegt auf der Intensivstation, ist aber laut Polizeisprecher Jürgen Lützen ansprechbar. Der 54-Jährige berichtete den Ermittlern, dass er von dem Unbekannten angesprochen worden sei.

Nach einem kurzen Wortwechsel habe der plötzlich und grundlos ein Messer gezogen. Der 54-Jährige sei daraufhin die Waldhausener Straße hinunter gelaufen und nach rechts in die Ludwigstraße geflüchtet. Dort holte der Verfolger ihn wieder ein, und es kam zu einem Gerangel, in dessen Verlauf er mehrmals mit dem Messer auf den 54-Jährigen einstach.
Anschließend flüchtete der Täter und lief von der Ludwigstraße wieder nach links auf die Waldhausener Straße in Richtung Alter Markt.

Er wird wie folgt beschrieben: 20 bis 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und von "schlaksiger Figur". Er war bekleidet mit einer graubeigefarbenen Jogginghose, einem grauen Kapuzenpullover, wobei die Kapuze übergezogen war, einer grünlichen Bomberjacke und hellen Schuhen. Er soll akzentfrei Deutsch gesprochen haben.

Donnerstagmorgen begann in der Altstadt eine aufwendige Spurensuche mit starken Polizeikräften, bei der auch Spürhunde eingesetzt wurden. Die Tatwaffe oder andere relevanten Hinweise seien aber bisher nicht gefunden worden, sagt Lützen. Außerdem befragten die Polizeibeamten Anwohner.

Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen und Hinweise zu dem noch unbekannten Messerstecher. Sachdienliche Hinweise bitte an die Mordkommission "Ludwigstraße" unter der Telefonnummer 02161 290.