| 21.07 Uhr

A52 bei Mönchengladbach
Vier Erwachsene und ein Baby bei Unfall verletzt

Fünf Verletzte bei Unfall auf der A52
Fünf Verletzte bei Unfall auf der A52 FOTO: Schellhammer
Mönchengladbach. Bei einem schweren Auffahrunfall im Autobahnkreuz Mönchengladbach sind am Sonntagabend vier Erwachsene und ein Baby verletzt worden. Ein Fahrer hatte die Spur gewechselt, ohne auf den Verkehr zu achten.

Der Unfall passierte laut Polizei gegen 18.25 Uhr. Ein Fahrer fuhr mit seinem Wagen von der A61 kommend im Autobahnkreuz Mönchengladbach auf die A52 in Richtung Düsseldorf auf. Dort wechselte er direkt von der rechten auf die linke Spur. Dabei übersah er einen sich von hinten nähernden Wagen. Es kam zur Kollision.

Insgesamt wurden fünf Personen verletzt, davon vier Erwachsene und ein Baby. "Über die Schwere der Verletzungen kann ich noch nichts Genaues sagen", sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei unserer Redaktion. Alle Beteiligten, darunter ein 39 und ein 40 Jahre alter Mann, wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Identität der weiteren Unfallbeteiligten war der Polizei am Abend noch nicht bekannt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der linke Fahrstreifen der A52 in Richtung Düsseldorf gesperrt. Da der Verkehr aber über die rechte Spur noch fließen konnte, gab es keinen Stau. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende:

grün = freie Fahrt

gelb = hohes Verkehrsaufkommen

rot = stockender Verkehr

dunkelrot = Stau

 

(lsa)