| 20.15 Uhr

Mönchengladbach
Bodyguard schießt Kontrahent gezielt ins Bein

Mönchengladbach. Vor einer Augsburger Pizzeria hat ein Bodyguard aus dem Raum Mönchengladbach bei einem Streit einem Kontrahenten gezielt ins Bein geschossen.

Wie die Polizei berichtet, erlitt der 23-Jährige einen Oberschenkeldurchschuss. In dem voll besetzten Restaurant brach bei den Gästen Panik aus. Zuvor hatten sich am Donnerstagabend zwei jeweils dreiköpfige Gruppen in der Pizzeria zufällig getroffen. Die Beteiligten kannten sich von einer früheren Geschäftsbeziehung, aus der es angeblich noch offene Geldforderungen wegen Immobilien gab. Die Kontrahenten gingen vor die Tür, um die Sache zu klären.

Doch dort eskalierte die Situation. Ein Mann soll dem 58-Jährigen, den der Personenschützer bewachen sollte, einen Faustschlag verpasst haben. Der Bruder des Schlägers habe unterdessen den 50 Jahre alten Bodyguard abgedrängt. Dieser soll in der Situation zu seiner Waffe gegriffen und gefeuert haben. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie weiterer möglicher Straftaten gegen den Bodyguard und die übrigen Beteiligten.

(dpa)