| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bolten-Chef plant Hotel an der Stadtgrenze

Mönchengladbach. Michael Hollmann will an der Brauerei für vier Millionen Euro ein Hotel mit 14 Doppelzimmern bauen. Von Ruth Wiedner-Runo

Erst in diesem Frühjahr wurden auf dem Brauerei-Gelände an der Rheydter Straße in Neersbroich zwei neue Türme aufgestellt sowie vier Gär- und Lagertanks installiert. Zudem wurde eine neue Lagerhalle errichtet, die zum Brauerei-Jubiläum Anfang Juli fertiggestellt werden konnte. Jetzt verfolgt Michael Hollmann (58) neue Pläne: Der umtriebige Geschäftsmann, der im Juni 2005 die älteste Altbier-Brauerei der Welt gekauft hat, will seine Angebotspalette am Firmen-Standort um einen Hotelkomplex erweitern. Hollmann denkt an ein Hotel mit 14 Doppelzimmern, inklusive Gastronomie, die sich zum vorhandenen Biergarten öffnen soll.

"Wir begrüßen als Stadt die Pläne von Herrn Hollmann", erklärte der Technische Beigeordnete Georg Onkelbach. Damit spricht er das Hotelvorhaben ebenso an wie eine mögliche Betriebserweiterung auf der Fläche zwischen Biergarten und Lärmschutzwall (L31n). Damit alles zeitnah und reibungslos abgewickelt werden kann, hat sich die Verwaltung für eine frühzeitige Bürger- und Behördenbeteiligung stark gemacht. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll eine Genehmigungsgrundlage für eine Betriebserweiterung geschaffen werden.

Die Privatbrauerei hat an ihrem Standort, dem denkmalgeschützten Kraushof, keine räumlichen Erweiterungsmöglichkeiten. Für eventuelle Expansionsmaßnahmen wurde zu diesem Zweck bereits vor mehr als 40 Jahren im Flächennutzungsplan der Stadt Korschenbroich das Areal vis à vis des Kraushofes bis zur heutigen Landstraße 31 als gewerbliche Baufläche ausgewiesen. Michael Hollmann, der zunächst seine Hotelpläne umgesetzt sehen möchte, versichert: "Für eine konkrete Erweiterung gibt es aktuell keine Planungen." Er spricht von "reiner Vorsorge". "Ich habe keine konkrete Absicht dort zu bauen, aber ich möchte es können." Viel mehr sei es Wunsch der Stadtverwaltung gewesen, Hotel und Gastronomie mit dem möglichen Neubau einer Abfüllanlage in einem Planungsprozess zusammenzufassen. Rund 6000 Quadratmeter von insgesamt 25.000 werden im Vollverfahren in den Bebaungsplan einfließen.

Mit der Hotelplanung hat Hollmann den Schwalmtaler Architekten Dirk Hilgers beauftragt. Mit der Ausstattung von Hotel, Gastronomie und dem angrenzenden Biergarten will er das Düsseldorfer Ingenieurbüro "K & P" betrauen. Parkplätze für Hotelgäste und Restaurantbesucher werden auf der hinteren Fläche - zwischen Biergarten und Lärmschutzwall - errichtet. "Wir sind erst in der Anfangsphase", sagt Hollmann. Fest steht aber schon die Investitionshöhe: Hollmann will vier Millionen Euro in das Projekt am Korschenbroicher Firmensitz zur Stadtgrenze nach Mönchengladbach stecken. Bis zu 20 neue Arbeitsplätze werden geschaffen. "Die planerische Voraussetzung dürfte bis Mai 2017 vorliegen", spricht Onkelbach die erforderliche Genehmigung des Bebauungsplanes an. Hollmann zum Zeitfenster: "Sobald die Stadt das Hotel genehmigt, wird gebaut."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bolten-Chef plant Hotel an der Stadtgrenze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.