| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bonfils übernimmt Metzgerei Stegers

Mönchengladbach: Bonfils übernimmt Metzgerei Stegers
Die Metzgerei hat Hans Stegers 1962 vom Vater übernommen - bereits vor seiner Volljährigkeit, die damals bei 21 Jahren lag. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Eine Windberger Institution hat ab Samstag eine neue Leitung - auch wenn Metzgermeister Hans Stegers eigentlich nur "zur Hälfte" in Rente geht. Von Angela Wilms-Adrians

Seit Jahrzehnten ist die Metzgerei Stegers in Windberg eine Institution. Am kommenden Samstag aber werden Hans und Rita Stegers den Betrieb an Nicolas Bonfils übergeben. Doch ganz müssen die Windberger auf "ihren" Metzgermeister nicht verzichten. Denn der 75-Jährige geht eigentlich nur zur Hälfte in Rente und will weiterhin Qualität bei Fleisch und Wurst garantieren. Doch er will auch mehr Zeit für andere Dinge haben, etwa für die Hobbys Radfahren, Ski- und Snowboardfahren sowie für Reisen, die nicht bereits nach einer Woche vorbei sind.

Die Metzgerei hat Stegers 1962 vom Vater übernommen - bereits vor seiner Volljährigkeit, die damals bei 21 Jahren lag. Da der Vater früh verstorben war, erhielt er für die Betriebsübernahme eine Sondergenehmigung der Handwerkskammer mit der Auflage, in absehbarer Zeit die Meisterprüfung abzulegen. "Damals hatte ich bis zu meiner Volljährigkeit im Januar 1963 noch einen Vormund", erzählt Stegers, der den Betrieb mit insgesamt sechs Angestellten beziehungsweise Aushilfen führt. Ergänzend zum Verkauf über die Theke bietet er einen Catering-Service an. Die höchste Personenzahl lag bei 750. "Da haben wir schon alles mobilisiert", sagt er schmunzelnd und doch gelassen. Rückblickend stellt der 75-Jährige fest, dass im Wesentlichen immer alles glatt verlaufen sei. Nur einmal vor vielen Jahren, da war ein Tisch voller Porzellanteller bei einer Silbernen Hochzeit umgekippt. "Das war ein Schreck, doch zwei, drei Minuten später ging das Büffet weiter", verrät Stegers. In seiner langjährigen Tätigkeit hat er den Wandel im Konsumverhalten beobachtet. "Früher wurde nur frisches Fleisch verkauft. Heute werden mehr die fertig gebratenen oder gegarten Gerichte gefragt", sagt er - und betont, auf ein saisonbedingtes Angebot zu achten. Zur Spargelzeit werde zum Beispiel besonders viel Schinken verlangt, zur Grillsaison eher Kurzgebratenes, wie Kotelett, Schnitzel und Rumpsteak, zum Herbst wieder mehr Bratstücke.

Nun verspürt Hans Stegers schon ein wenig Wehmut. "Ich habe das immer gerne gemacht. Am wichtigsten war mir immer, dass die Kunden zufrieden sind, doch das Alter kommt, und ich gehe ja nicht ganz", stellt er dann doch gelassen fest. Nicolas Bonfils wird den Betrieb weiterführen. Der gelernte Koch will das bewährte Sortiment ergänzen um italienische Tagesgerichte, italienische Wurst und Schinken sowie die Feinkostartikel Olivenöl, Salz, Gewürze und ein Teilsortiment an Weinen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bonfils übernimmt Metzgerei Stegers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.