| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Breitbandversorgung ab dem dritten Quartal 2016

Mönchengladbach. Für Unternehmen und Gewerbetreibende wird eine Versorgung mit hochleistungsfähigen Breitbandanschlüssen zunehmend wichtig. Bisher verfügen jedoch nur wenige Betriebe über einen Glasfaseranschluss bis ins Firmengebäude. Hohe, symmetrische Bandbreiten für Up- und Downloads werden jedoch zusehends nachgefragt, und die Glasfasertechnik bietet hier eine zukunftssichere Versorgung.

Im November hatte der Stadtrat den Beschluss gefasst, eine Breitbandstrategie für Mönchengladbach zu entwickeln, um die Betriebe wie auch die Bevölkerung mit einer Zukunftsinfrastruktur zu versorgen und so den Wirtschaftsstandort nachhaltig zu stärken.

Um die aktuelle Breitbandversorgung in Mönchengladbach zu verbessern, sind zwei Interessensbekundungen von der Telekom und der Deutschen Glasfaser Netz Entwicklung bei der Stadt eingereicht worden. Die Telekom beabsichtigt für Rheydt die Erneuerung von rund 200 Kabelverteiler-Standorten, die mit einer Glasfaseranbindung ausgestattet werden. Neben dem Umbau der Kabelverteiler-Standorte sollen nahezu 80 Kilometer Kabel verlegt werden.

Die zweite Initiative kommt von der Deutschen Glasfaser Netz Entwicklung. Das Unternehmen strebt an, zunächst in den südlichen Stadtteilen ein reines Glasfasernetz mit einer direkten Anbindung bis ins Gebäude aufzubauen. Hierzu soll das Glasfaserleitungsnetz für Highspeed-Internet und Multimediaanwendungen in Beckrath, Buchholz, Herrath, Wickrathhahn, Wickrathberg, Wanlo, Sasserath und in den Gewerbegebieten Wickrath, im Regiopark, in Rheydt Odenkirchen, Giesenkirchen-Nord und Giesenkirchen-West verlegt werden.

Das Angebot der deutschen Glasfaser stieß auf hohe Resonanz. Bei einer Informationsveranstaltung bei der Firma Elopak EQS wurde deutlich, dass die Glasfaserleitung zukünftig die bessere Alternative für die Breitbandversorgung ist, denn sie garantiert hohe, symmetrische Übertragungsraten für Up- und Downloads. Im dritten Quartal 2016 soll eine Breitbandversorgung sichergestellt sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Breitbandversorgung ab dem dritten Quartal 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.