| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bürgersolargenossenschaft mit drei Prozent Rendite

Mönchengladbach. Es scheint, als seien die Kinderkrankheiten endgültig ausgeräumt. Nachdem das Projekt "Bürgersolargenossenschaft" von Volksbank und NEW Re anfangs weit hinter den Erwartungen zurückblieb - auch wegen vieler Probleme an den Anlagen - gibt es für die Genossen nun deutlich bessere Nachrichten. Bei der jährlich stattfindenden Generalversammlung berichtete der Vorstand über die positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2015. "In Folge der vielen Sonnenstunden 2015 kann die Genossenschaft in diesem Jahr eine Rendite in Höhe von drei Prozent ausschütten", sagte Aufsichtsratsvorsitzender Lothar Beine. Damit sei die Prognose vom Vorjahr, die bei zwei Prozent Rendite lag, mehr als erfüllt.

Doch eine Einschränkung wurde gleich mitgeliefert: Der gute Sonnenertrag des Jahres 2015 sei nicht eins zu eins auf das laufende Jahr übertragbar. Das unbeständige Wetter werde sich im Stromertrag widerspiegeln. "Unsere technischen Maßnahmen zeigen Wirkung. Die Anlagen sind dank eines neuen Systems zur Überwachung stabiler - das Wetter können wir aber leider nicht beeinflussen", sagt Tafil Pufja von der NEW Re, der zusammen mit Frank Linskens von der Volksbank den Vorstand der Bürgersolargenossenschaft bildet. Auf deren Internetseite unter www.buerger-solar-mg.de könne die Einspeisung jederzeit nachvollzogen werden. Die Bürgersolargenossenschaft existiert seit Januar 2011. Gegründet worden ist sie damals mit dem Ziel, Bürger verstärkt am Ertrag von Sonnenstrom und somit an Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien zu beteiligen. Die Genossenschaft betreibt seit Ende 2011 sechs Solaranlagen in Mönchengladbach mit einer Modulfläche von nahezu 5800 Quadratmetern.

Für den ehemaligen SPD-Fraktionsvorsitzenden Lothar Beine war es im Übrigen die letzte Generalversammlung. Er scheidet altersbedingt aus, bleibt er aber als Mitglied der Generalversammlung erhalten. Als neues Mitglied wurde Holger Müller aus dem Kreis der Genossen gewählt. Heinz-Wilhelm Hermeling, ehemaliger Vertriebsvorstand der Volksbank, und Heinz-Willi Ober sind als Aufsichtsratsmitglieder wiedergewählt worden.

(tler)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bürgersolargenossenschaft mit drei Prozent Rendite


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.