| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
CDU feiert 70. Geburtstag mit Gründungsmitgliedern

Mönchengladbach. Die Heimat lag noch in den Trümmern, die der Zweite Weltkrieg hinterlassen hatte. Da entschloss sich eine Gruppe demokratisch gesinnter Bürger, auch in Mönchengladbach eine Partei namens Christlich-Demokratische Union zu gründen. Zum 70. Geburtstag waren Mitglieder und Freunde zu einem Ökumenischen Wortgottesdienst in der Christuskirche und anschließend zur Jubiläumsfeier ins Haus Zoar eingeladen. Von Angela Wilms-Adrians

Kreisvorsitzender Günter Krings begrüßte eine "eindrucksvolle Schar von Gästen in der CDU-Familie" sowie Vertreter anderer Parteien und verschiedener Institutionen. Gekommen waren zum Beispiel die beiden Ehrenvorsitzenden der Kreispartei, der ehemalige Bundestagsabgeordnete Hans Wilhelm Pesch und der aktuelle Landtagsabgeordnete Norbert Post sowie mit Hans Ropertz und Heinz Schmitz zwei der noch vier lebenden Gründungsmitglieder. Ein besonderer Gruß ging an Konsul Dr. Erwin Müller, von dem sechs Enkelkinder als "Müller-Sextett" einen hervorragenden musikalischen Rahmen verantworteten. Krings erinnerte an das Ziel der Gründergeneration, nach dem Krieg an einem besseren, demokratischen und freien Deutschland aktiv mit zu arbeiten. Für diese Menschen hätten politischer und wirtschaftlicher Aufbau zusammengehört auf den Grundwerten ihres christlichen Glaubens, den ethischen und kulturellen Werten des christlichen Abendlandes. Der Bundestagsabgeordnete verengte den Blick nicht auf Mönchengladbach. Er nannte die europäische Integration, die klare Westbindung Deutschlands in der NATO, die Partnerschaft mit den USA sowie die Wiedervereinigung als Beispiele einer verlässlichen Politik.

Erster Bürgermeister Michael Schroeren, mit 70 Jahren so alt wie die CDU in Mönchengladbach, betonte im Grußwort, dass die soziale Verantwortung in der Vitusstadt geprägt sei vom Volksverein. Als Beispiele einer guten Politik vor Ort nannte Schroeren den Neubau des Museums Abteiberg, die Renovierung von Schloss Rheydt, das Minto und die Ausweitung des Gewerbegebietes. Gastredner Paul Ziemiak, Bundesvorsitzender der Jungen Union Deutschland, hielt mit Blick auf die Zukunft ein flammendes Plädoyer auf die CDU. Er gratulierte der Stadt für ihren Bundestagsabgeordneten Krings, dessen Wort in Berlin Gewicht habe, während der Politiker in Mönchengladbach verwurzelt sei.

Die Gründungsmitglieder Hans Ropertz (96 Jahre) und Heinz Schmitz (91) wurden für ihre langjährige Verbundenheit mit der CDU mit Ehrenmedaille und Urkunde ausgezeichnet. Ropertz, noch ohne Gehhilfe, erinnerte beim Empfang mit lebhaften Worten an die Tatsache, dass die Rheydter bei der CDU-Gründung schneller waren als ihre Nachbarn in Mönchengladbach. Mit spitzbübischem Lächeln erzählte er: "In Mönchengladbach war damals ,christlich-demokratisch' neues Plateau. Da war man Katholik oder Protestant".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: CDU feiert 70. Geburtstag mit Gründungsmitgliedern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.