| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Cityfest: Geschäfte voll, Parkhäuser dicht, Händler zufrieden

Viele Besucher beim Cityfest 2015 in Mönchengladbach
Viele Besucher beim Cityfest 2015 in Mönchengladbach FOTO: Ilgner Detlef
Mönchengladbach. Unter strahlend blauem Himmel wurde das Cityfest zum Besuchermagneten. Viele Tausende kamen, um nach Herzenslust zu bummeln, zu schauen und einzukaufen. Von Angela Wilms-Adrians

Stefan Wimmers bilanzierte am späten Nachmittag: "Phantastisch. Die Stadt ist voll. Wir haben alles hinbekommen, was wir uns vorgenommen haben." Sehen Sie hier die Bilder vom Cityfest. 

Auf eine Einschätzung der Besucherzahlen mochte sich der Vorsitzende des Citymanagements am späten Nachmittag nicht festlegen. Doch er war überzeugt, dass die Frequenz wesentlich höher war als in den zurückliegenden Jahren. "Die Parkhäuser sind dicht, dabei tauscht sich die Menge ein paar Mal am Tag aus, und auf den Straßen herrscht eine hohe Taschendichte", resümierte er glücklich. Dabei lockte nicht nur das Minto. "Sogar der obere Bereich, unser Sorgenkind, ist heute stark frequentiert", stellte Wimmers fest. In der Mayerschen Buchhandlung zum Beispiel war es richtig voll. "Ich freue mich, dass das Stadtfest hier ist und sich die Leute so wohl fühlen" sagte Judith Münch, die als Beraterin in Sachen Literatur und Bestellnummern stark gefragt war.

"Das schöne Wetter lockt die Leute raus. Die Frequenz ist toll, die Straße ist voll, das Minto ist voll. Ich bin froh, dass wir hier drei Meter breite Gänge haben", frohlockte Eduard Felzen, Geschäftsführer vom Saturn im Minto, hoch zufrieden. Da im Saturn die Besucher gezählt werden, wusste Felzen, dass rund 6000 Kunden gekommen waren. Zum Umsatz verriet er so viel: "Da haben wir keinen direkten Vergleich, weil wir im Vorjahr noch unter "PC" waren. Doch auf jeden Fall liegt der Verkauf deutlich über dem vom Vorjahr." Zum Ausruhen nutzten viele gerne die zusätzlich aufgestellten Stühle und Bänke der Gastronomie, während die breiten Außenstufen vor dem Minto auch gerne als Logenplätze für das Bühnenprogramm gegenüber genutzt wurden. Die Big Band des Groove Instituts lockte mit flotter Musik und Songs, wie "Hit the Road Jack" und "The Lady is a Tramp". Nostalgiker kamen weiter oben beim kleinen Mittelaltermarkt auf ihre Kosten. Hier hatte unter anderem Buchbinderin Susanne Leipnitz einen Stand in der Zeltstadt. Mit handgeschöpftem Papier, selbst gefertigten Tinten und gebundenen Büchern setzte sie auf Unikate. "Die sind genäht und nicht geklebt. Das ist etwas anderes als das Tablet: das gute alte Buch.", warb sie. Der warme Herbsttag war ideal für die über die Hindenburgstraße verteilten Aktionsflächen, die auch viel Unterhaltung für die kleinen Besucher boten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cityfest Mönchengladbach: Geschäfte voll, Parkhäuser dicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.