| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Dank Alistair Clark hilft der Lions-Club in Tansania

Mönchengladbach. "Ich werde meinen Mitmenschen helfen, indem ich den Unglücklichen mit Trost, den Schwachen mit Tatkraft und den Bedürftigen mit meinen wirtschaftlichen Mitteln beistehe." - Dieses Motto des Lions-Clubs International wurde vom Lions-Club Mönchengladbach-Rheydt jetzt einmal mehr in die Tat umgesetzt. Alistair Clark, Präsident des Lions-Club MG-Rheydt, und Hermann-Martin Klein, Vorsitzender des Lions-Hilfswerks, besuchten nämlich kürzlich die Aktion Mission und Leprahilfe Schiefbahn, um dort einen Scheck in Höhe von 2800 Euro zu überreichen. Mit diesem Betrag können Ersatzteile für einen Lkw (Bedford MK8) in der Diözese Mahenge (Tansania) angeschafft werden.

Die Diözese Mahenge ist sehr arm und liegt sehr isoliert. Bischof Agapiti hat dort in den vergangenen 17 Jahren zwei Schulen aufgebaut, die Regina-Mundi-Mädchenschule und die St.-Joseph-Soga-Jungenschule - jeweils mit dem Ziel, den Kindern in der Diözese durch eine Schulausbildung Zukunftsperspektiven zu schaffen.

Die Aktion Mission und Leprahilfe Schiefbahn unterstützte den Bau der Schulen durch die Spende und Überbringung dieses Bedford-Lkw, der auch heute noch dringend benötigt wird, um Brennholz, Lebensmittel, Baumaterialien für die Schule zu transportieren.

Als vor einigen Wochen die Anfrage nach Ersatzteilen kam, setzte sich die Leprahilfe mit Alistair Clark in Verbindung - als ehemaliger Verbindungsoffizier der britischen Streitkräfte fand er in kürzester Zeit einen Händler in England, der die benötigten Ersatzteile noch liefern konnte. Gleichzeitig sagte er gemeinsam mit Hermann-Martin Klein der Aktion Mission und Leprahilfe eine Unterstützung zur Realisierung dieser Ersatzteillieferung zu.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Dank Alistair Clark hilft der Lions-Club in Tansania


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.