| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Das besondere Flair beim Late-Night-Shopping

Mönchengladbach. Seit 2011 gibt es die Veranstaltung. Immer mehr Geschäftsleute und Anbieter beteiligen sich daran. Von Marius Schrammen

Kreativ, bunt, vielfältig - das sind Eigenschaften, die wohl kaum einem Stadtteil Gladbachs besser charakterisieren als Eicken. Beim Late-Night-Shopping standen vor allem kulturelle Aspekte im Mittelpunkt. Im Atelier ArtUsch 58 von Ursula Müller-Brackmann beispielsweise war der Kulturpädagoge Garvin Dickhof zu Gast und formte aus etwa 1500 Holzklötzen eine Skulptur. Er ging dabei an die Grenzen der Statik und spielte mit der Stabilität des Gebildes, indem er es stetig veränderte. Ebenfalls künstlerisch ging es in der Foto-Ausstellung von Iris und Manfred Offermann zu. Neben aufwendigen Foto-Montagen, Serien, Composings und alten Foto-Apparaten gab es auch prämierte Schwarz-Weiß-Fotografien zu sehen.

Wesentlich bunter zeigte sich da das Modegeschäft von Eva Brachten, Mitorganisatorin des Eickener Late-Night-Shoppings, das seit 2011 regelmäßig stattfindet. "Auch wenn durch den Regen im Vergleich zu den letzten Jahren weniger Besucher da waren, sind wir insgesamt zufrieden. So blieb mehr Zeit für individuelle Beratung und direkten Austausch mit den Kunden", resümierte Brachten. Vor allem die Vernetzung und die Vielfalt der Eickener Lokalitäten seien wichtige Faktoren, die durch solche Veranstaltungen gestärkt werden. "Die Idee ist eher im kleinen Kreise entstanden und fand mit der Zeit sowohl bei den Besuchern als auch bei den Inhabern der Geschäfte für mehr und mehr Anklang, so dass die Zahl der teilnehmenden Läden steigt."

Ein Beispiel hierfür ist die Ergotherapie-Praxis von Lars Buschhaus, die zum erste Mal beim Event dabei war. "Wir nutzen so die Gelegenheit, dass sich Interessierte auch außerhalb des Berufsalltags über unsere Therapie-Möglichkeiten informieren und unsere Räumlichkeiten kennen lernen können. Darüber hinaus unterstützen wir gerne das charmante Stadtviertel Eicken", sagte Buschhaus.

Dass Late-Night-Shoping in Eicken einen großen Charme hat, befand auch Sandra Joeres, die gemeinsam mit einer Freundin unter anderem in der Second-Hand-Boutique Pepita auf Schnäppchenjagd ging. "Die gemütliche Atmosphäre beim Einkaufen ist einfach etwas Besonderes. Auch die vielen künstlerischen und kulturellen Angebote sind sehr reizvoll", so Joeres.

Nicht nur für die Kunden ist das Event immer wieder aufs Neue reizvoll. Für Konstanze Elfferding vom Café "Traumfabrik", in dem Live-Musik von zwei lokalen Musikern gespielt wurde, ist der Zusammenhalt und die Vernetzung der vielen inhabergeführten Läden wichtig. "So wird das Miteinander auch unter den Anbietern gestärkt", sagte Elfferding. Etwas mehr Ruhe fanden die Besucher bei der Grusel-Lesung von Ralf Gnosa im Ladenlokal.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Das besondere Flair beim Late-Night-Shopping


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.