| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Das deutsch-niederländische Festival geht weiter

Mönchengladbach. Der Literarische Sommer wird fortgeführt mit Lesungen von Ursula Ackrill, Ronny Tomiska und Peter Stamm.

Das deutsch-niederländische Literaturfestival "Literarischer Sommer - Literaire Zomer" wartet mit mehr als 25 Lesungen in neun Städten auf, in denen prominente Autoren und Newcomer ihre Bücher diskutieren und präsentieren. In Mönchengladbach geht es im August mit drei Lesungen weiter.

Am Dienstag, 9. August, um 19.30 Uhr ist eine der literarischen Neuentdeckungen zu Gast im Café-Restaurant "Kult + Genuss" in Rheydt. Die aus Siebenbürgen stammende Autorin Ursula Ackrill erzählt in ihrem Debütroman "Zeiden, im Januar" virtuos und in einer ihr eigenen Sprache die Geschehnisse an einem Tag im Januar 1941. Dabei porträtiert sie die Siebenbürger Sachsens in der Zeit des Nationalsozialismus und skizziert das Bild einer Dorfgemeinschaft von Opportunisten, Karrieristen und Profiteuren. Allen diesen Verblendeten stellt sie mit der Hauptfigur des Romans, Leontine Philippi, eine starke Frauenpersönlichkeit gegenüber, die das Treiben und letztendlich den Untergang ihrer Kultur beobachtet.

Fortgesetzt wird das Programm mit dem Schauspieler Ronny Tomiska am Freitag, 19. August, um 16.30 Uhr. Tomiska setzt die Lesungsreihe aus dem ungewöhnlichen, niederländischen Bestseller "Das Büro" fort. Mit viel Witz und Ironie werden der Berufsalltag und das tägliche Überleben der höchst unterschiedlichen Charaktere eines Büros pointiert geschildert und meisterhaft von Ronny Tomiska vorgetragen. Diese Lesung findet in den "Katakomben" der Zentralbibliothek an der Blücherstraße statt.

Der Literarische Sommer in Mönchengladbach endet mit der Lesung des Schweizer Autors Peter Stamm am Dienstag, 30. August, um 19.30 Uhr in der Rheydter Stadtteilbibliothek. "Weit über das Land" heißt der aktuelle Roman des Bestsellerautors. Hierin beschreibt der Autor einen Mann, der über Nacht seine Familie verlässt. Erzählt wird die Aussteigergeschichte aus der Sicht seiner Ehefrau. Der Eintritt zu den Veranstaltungen kostet 10 Euro (ermäßigt 8 Euro). Mit der Festivalkarte für 30 Euro (ermäßigt 20 Euro) können alle 25 Veranstaltungen in den beteiligten Städten besucht werden. Beim begrenzten Platzangebot empfiehlt es sich, sich seinen Platz online zu reservieren oder im Vorverkauf zu sichern.

Das vollständige Programm des grenzüberschreitenden Literaturfestivals ist online abrufbar unter www.literarischer-sommer.eu und liegt in den Bibliotheken in Mönchengladbach und Rheydt aus. Das Gesamtprogramm läuft in den übrigen beteiligten Städten noch bis Anfang September.

(isch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Das deutsch-niederländische Festival geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.