| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Das Gipfeltreffen der Tanzmariechen

Mönchengladbach. Dank neuem Konzept war die traditionsreiche Veranstaltung in diesem Jahr keine Massenabfertigung. Von Christian Lingen

Der Saal des Gasthofs Loers ist prall gefüllt mit Kindern und Jugendlichen. In ihren bunten Tanzuniformen sitzen die Mariechen und Tanzoffiziere der Karnevalsgesellschaften an den Tischen, schauen zur Bühne oder tanzen einfach mit. Der Mariechenabend ist das Gipfeltreffen von Gladbachs tanzenden Kindern. Weil die Teilnehmerzahl zuletzt immer weiter stieg und der Mariechenabend einer Massenabfertigung glich, begrenzte der MKV die Teilnehmerzahl auf neun Starter. Die Kinderprinzengarde durfte als zehnte Garde zusätzlich auftreten, da sie das Kinderprinzenpaar begleitet.

"Der Raum wurde zu klein für die Veranstaltung. Da mussten wir uns etwas einfallen lassen", sagte Ex-Prinz Guido Ferfers, der als Präsident durch den Abend führte. Das neue Konzept ging auf. Die, die nicht mitmachen durften, saßen im Publikum und schauten zu. Die 1. Venner KG hatte im eigenen Stadtteil ein Heimspiel. Anschließend bestaunten die Venner Mariechen den Auftritt der Rheer Knöppkes, der Kindershowtanzgarde der Großen Rheydter Prinzengarde. Ihr begeisternder Tanz kam gut an und gefiel den Vennern so gut, dass sie ihn komplett mitfilmten. Das "All Rheydt", das die Knöppkes nach ihrem Auftritt ausbrachten, war ohrenbetäubend. Die Pescher Bambis zeigten einen Majorettentanz. Besonders gut kam die KG Roer möt Lürrip an. Zum 66-jährigen Bestehen hat die Gesellschaft wieder viele Kinder in den Reihen. Beim Mariechenabend zeigten sie, dass sie hoffnungsvolle Talente sind. "Bei diesem Tanz geht einem echt das Herz auf", sagte Ferfers.

Besonders genau schaute das Kinderprinzenpaar hin. Philipp I. und Anna-Leonie I. tanzen selber in der Kinderprinzengarde und kennen viele, die auf der Bühne standen. "Die Auftritte sind klasse. Das macht richtig Spaß", so der Prinz. Anna-Leonie rief dazu auf, den Abend zu erhalten. Das könnte künftig an einem Samstag geschehen. "Man muss darauf achten, ob Borussia ein Heimspiel hat, aber von uns aus steht dem nichts im Wege. Wir sind nur der Sponsor. Organisieren muss der MKV", sagte Markus Schmitz von der Volksbank, seit Jahren Partner des Abends.

Die KG Spönnradsbeen Hardt, die KG Poether Pothäepel und die Garden der Eisenbahner und Muutzeköpp bestritten weitere Auftritte, zum Schluss stand die KG Schöpp op Eicken mit ihrem Solomariechen Jennifer Brewig auf der Bühne. Nächstes Jahr machen all diejenigen Gesellschaften mit, die dieses Mal nicht antreten durften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Das Gipfeltreffen der Tanzmariechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.